Fußball: "Oldie-Kracher" bei der FSV

Weisweiler Elf am Riesei

+
Die Altherren der FSV, die im Juni wieder einmal den Ü32-Feldpokal des Kreises Lüdenscheid gewannen, fiebern dem Gastspiel der Weisweiler Elf entgegen.

Werdohl - Auf diesen Termin fiebern die Altherren der FSV Werdohl schon seit Monaten hin, am Samstag fällt endlich der Vorhang.

Die Werdohler Fußball-„Oldies“ treffen ab 15.30 Uhr im Riesei-Stadion auf die Weisweiler Elf, der Traditionsmannschaft des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. „Die Vorfreude ist riesig. Für uns ist dieses Spiel ein Höhepunkt in unserer 55-jährigen Vereinsgeschichte“, sagt Dirk Solmecke, Pressesprecher der FSV-Altherren. Die Weisweiler Elf zählt bundesweit zu einer der bekanntesten und wohl auch beliebtesten Traditionsmannschaften, die Spieler aus vier Jahrzehnten Mönchengladbacher Bundesligageschichte in einem Team vereint und von Jörg Jung, Karlheinz Pflipsen und Peter Wynhoff gemanagt wird. 

Letztgenannter war von 1989 bis 1999 Profi bei der Borussia und gewann mit den „Fohlen“, für die er 240 Bundesliga-Partien bestritt, 1995 den DFB-Pokal durch einen 3:0-Erfolg gegen den damaligen Zweitligisten VfL Wolfsburg. „Glatze“ Wynhoff stand in diesem Finale im Berliner Olympiastadion in der Gladbacher Startelf – genauso wie Karlheinz „Kalla“ Pflipsen und Thomas Kastenmaier. 

Drei 95er-Pokalhelden, die am Samstag am Riesei in jedem Fall zum Aufgebot der Weisweiler Elf zählen werden. Ebenfalls auf dem Riesei-Naturrasen auflaufen werden Torhüter Michael Melka (Borusse von 2001-2007), Jörg Jung (1985-1987), Valandi Anagnostu (1994-1999), Roel Brouwers (2007-2016), Enrico Gaede (2001-2005), Hans-Jörg Criens (1981-1993) und der Deutsch-Brasilianer Chiquinho (1997–2000). „Ein tolles Aufgebot, das die Weisweiler Elf stellen wird“, sagt Dirk Solmecke. 

Insgeheim hofft man am Riesei aber noch, dass vielleicht auch ein gewisser Oliver Neuville oder weitere ehemalige Borussen-Profis sich mit auf den Weg nach Werdohl macht. Auf Seiten der Gastgeber wird Altherren-Trainer Roland Schulz voraussichtlich folgende Startelf nominieren: Simon Felbick, Dirk Herfel, Uwe Völlmecke, Andreas Bärwald, Rüdiger Schmidtke, Marcus Klein, Dominik Nohl, Sascha Wolf, Erhard Krengel, Folkmar Voß und Roland Schulz. Im Kader des Feldpokalsiegers und Hallenkreismeisters zählen zudem Michael Weissmüller, Karsten Werlein, Stephan Bartolein, Niko Deller, Dominik Krämer, Rüyan Oruc, Steve Greiner, Sven Schmidt, Fitim Zejnullahu, Enver Uruqi, Armin Hempel, André Steffen, Benjamin Moch, Adam Michna, Sascha Wolf, Guillermo Garcia-Hidalgo und Carsten Minker. 

Angepfiffen wird das Duell gegen die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach um 15.30 Uhr, die Veranstaltung am Riesei beginnt aber schon deutlich früher. Ab 13.30 Uhr stehen sich auf dem Rasen bereits die mit den FSV-„Oldies“ befreundeten Altherren aus Wassenberg und eine Werdohler Stadtauswahl gegenüber. Diese Auswahl, die von Uwe Völlmecke gecoacht wird, setzt sich aus Altherrenspielern der FSV Werdohl und des TuS Versetal, ehemaligen Handballern der HSV Werdohl/Versetal, der Feuerwehr Werdohl und auch aus Ehemaligen der Werdohler Westfalia zusammen. 

Doch nicht nur auf dem Rasen soll es bestmögliche Unterhaltung geben. Mit großem Engagement haben die Werdohler in den vergangenen Wochen und Monaten ein Programm zusammengestellt, das nicht nur Fußballfans zum Riesei locken soll. „Es ist eine Veranstaltung für die ganze Familie. Frauen und Kinder unter 16 Jahren haben daher auch freien Eintritt. Es gibt vor, während und nach dem Spiel eine Hüpfburg, Kinderschminken, Torwandschießen, Verlosung und vieles mehr“, so Solmecke. Auch für ein umfangreiches Speisen- und Getränkeangebot sei gesorgt. Für Urlaubstimmung soll zudem eine Cocktailbar sorgen. 

„Wir freuen uns auf diesen besonderen Tag und hoffen jetzt auf zahlreiche Fans von nah und fern, die beide Teams lautstark unterstützen“, betont Solmecke. Die Eintrittskarten können noch im Vorverkauf für acht Euro an folgenden Stellen in Werdohl erworben werden: Gaststätte Haus Werdohl, Gaststätte Zum Spiegel, Reisebüro Lennetaler Reisewelten, Firma Meschede und Co sowie Autohaus Schauerte. An der Tageskasse kosten die Karten zehn Euro. Von allen verkauften Eintrittskarten geht jeweils ein Euro an das Kinderhospiz Balthasar in Olpe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare