Erster Testspielerfolg für den TuS Plettenberg

+
Die Szene, die zum Elfmeter für den TuS Plettenberg führte: Stürmer Mehmet-Ali Bektas wird im Strafraum vom Langscheider Tim Lüdtke erst gehalten und dann am Trikot gezogen.

Plettenberg - Im vierten Anlauf hat Fußball-Bezirksligist TuS Plettenberg seinen ersten Testspielerfolg in diesem Sommer verbucht. Gegen den klassengleichen SuS Langscheid/Enkhausen aus der Staffel 4 behaupteten sich die Blau-Gelben am Sonntag im Lennestadion nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 (1:1).

Die im 4-3-2-1-System agierenden Plettenberger hatten gegen gut sortierte Gäste von der Sorpe insbesondere in den ersten 20 Minuten ihre Probleme. Der Spielaufbau war zäh und geprägt von leichten Ballverlusten. Die von Mario Droste gecoachten Langscheider um den pfeilschnellen Angreifer Weißbach waren spielerisch zunächst besser unterwegs und gingen durch den Ex-Werdohler Jonas Klippert dank freundlicher Mithilfe der Plettenberger Hintermannschaft, die zweimal den Ball nicht sauber klären konnte, in Führung (9.).

„Mit der kompletten ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden“, sagte TuS-Trainer Domenico Musella, dessen Team aber Mitte des ersten Abschnitts etwas besser ins Spiel fand, nun auch offensiv Akzente setzte und zum Ausgleich kam. Der ehemalige Neuenrader Tim Lüdtke im SuS-Dress zog beim Abschlussversuch von Mehmet-Ali Bektas zu stark am Trikot, Schiedsrichter Schwabe zeigte umgehend auf den Punkt. Kenan Uzun scheiterte aus elf Metern zunächst am Gäste-Keeper, den Rebound aber drückte er über die Linie – 1:1 (36.). Vier Minuten später war es Bektas, der knapp vorbeischoss. Zu diesem Zeitpunkt hatte Petrus bereits die Schleusen geöffnet, ging ein kräftiger Regenschauer im Lennestadion nieder. Es war eine wohltuende Erfrischung für alle Beteiligten.

„Die zweite Hälfte war spielerisch von unserer Seite dann viel besser. Da war im Vergleich zur ersten Halbzeit eine Leistungssteigerung zu erkennen“, meinte Musella, der in Minute 65 das 2:1 notieren durfte. Der eingewechselte Fidan servierte für Roman Klukowski, der seinen Gegenspieler mit einer schnellen Drehung auf den falschen Fuß stellte und die Gastgeber in Führung schoss. Bektas vergab kurz danach die Vorentscheidung. So blieb es eine offene Partie, in der die Gäste in der Schlussphase nach Standards noch einmal gefährlich wurden. Der TuS, der zuvor dreimal den Kürzeren gezogen hatte, brachte den knappen Vorsprung aber über die Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare