Fußball

Ali Ozan zur FSV Werdohl

+
Ali Ozan (rechts) wechselt von RW Lüdenscheid zur FSV Werdohl.

Lüdenscheid – Ali Ozan verlässt den Neu-Landesligisten RW Lüdenscheid und will sich der FSV Werdohl anschließen, damit gehört der Mittelfeldspieler wohl im neuen Spieljahr zur Gegnerschaft der Rot-Weißen.

Der Wechsel des Youngsters, der in seinem ersten Seniorenjahr bei RWL direkt eine gute Rolle im Bezirksliga-Team spielte, hat den Nattenberg-Klub überrascht, denn eigentlich hatte Ozan den Rot-Weißen bereits seine Zusage fürs neue Spieljahr gegeben, aufgrund der Corona-Problematik allerdings nur mündlich.

Dass die Abmeldung und Mitteilung der Wechsel-Absicht seitens des Spielers am Freitag per WhatsApp kommuniziert wurde, lässt Dregger unkommentiert. Es spreche für sich. 

Was er kommentieren möchte, ist das Vorgehen der FSV-Verantwortlichen um Carsten Minker und Ozans früheren Jugendtrainer Manuel Sander, der im Hintergrund wohl auch mitgemischt hat. 

„Zu Zeiten von Uli Sauerborn hat es eine respektvolle Zusammenarbeit mit der FSV gegeben“, sagt Dregger, „lang, lang ist’s her...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare