Fußball

RSV spielt bei "Poldis" Turnier in Gummersbach

+
In ungewohnter Umgebung bekommen die RSV-Fans ihre "Lieblinge" am 12. Januar zu sehen, wenn der heimische Fußball-Oberligist bei einem Hallenturnier in Gummersbach gastiert.

Meinerzhagen – Entgegen der ursprünglichen Planung wird Fußball-Oberligist RSV Meinerzhagen im Rahmen der Rückrundenvorbereitung nun doch ein Hallenturnier bestreiten: Am Sonntag, 12. Januar, nehmen die Volmestädter am Schauinsland-Reisen-Cup in der Gummersbacher Schwalbe-Arena teil.

Die entsprechende Anfrage flatterte dem RSV am Ende vergangener Woche auf den Tisch, und nach interner Beratung sagten die Volmestädter zu. Das Turnier, das unter dem Motto „Kicken für den guten Zweck“ steht, erfährt in zweieinhalb Wochen seine inzwischen siebte Auflage und setzt gleichermaßen auf Fußball und auf Showeinlagen. Schirmherr der Veranstaltung ist Ex-Nationalspieler Lukas Podolski, der auch diesmal wieder höchstselbst beim Prominenten-Einlagespiel mitmischen wird.

Attraktives Teilnehmerfeld

Rein sportlich gesehen, findet sich der RSV Meinerzhagen in einem durchaus illustren Teilnehmerfeld wieder: Mit dem 1. FC Nürnberg, dem Karlsruher SC und der SpVgg. Greuter Fürth sind drei Zweitligisten am Start, hinzu kommen das Regionalliga-Spitzenteam Rot-Weiß Essen und der englische Klub Ipswich Town. Der Traditionsverein aus East Anglia spielt nach dem Abstieg in der vergangenen Saison inzwischen in der drittklassigen Football League One, wartet aber mit einem namhaften Trainer auf: Der frühere schottische Nationalspieler Paul Lambert gewann 1997 mit Borussia Dortmund die Champions League.

Turnierbeginn am 12. Januar ist um 14.30 Uhr, Einlass in die Schwalbe-Arena um 13 Uhr. Eintrittskarten in zwei Kategorien (13 und 18 Euro) sind online unter www.ticketmaster.de erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare