Fußball-Oberliga

RSV zieht Einspruch zurück und präsentiert einen neuen Hauptsponsor

Blaues Hemd mit weißem Brustring: Lars Nötzel (links) vom neuen Hauptsponsor Frima und der 2. Vorsitzende des RSV, Andreas Schulte, präsentieren das Trikot für 2020/21.

Meinerzhagen – Dass bei der Präsentation des Trikots für die kommende Saison das Oberliga-Logo auf dem rechten Ärmel prangte, war mehr als nur ein Fingerzeig. Denn seit Donnerstag steht definitiv fest: Der RSV Meinerzhagen wird auch 2020/21 in der höchsten westfälischen Amateurklasse spielen, weil er seinen Einspruch gegen die Nichtzulassung zur Regionalliga (wir berichteten) zurückgezogen hat.

Hintergrund: Die Volmestädter hatten nach der Zulassungsverweigerung durch den Westdeutschen Fußball-Verband (WDFV) fristgerecht Antrag auf sportgerichtliche Entscheidung gestellt. 

Dass die Erfolgsaussichten nicht hoch sein würden, war den RSV-Verantwortlichen von vornherein bewusst gewesen. Dass sie sogar gen Null tendierten, wurde dann am Mittwoch nach einem Telefonat mit dem Vorsitzenden des zuständigen WDFV-Sportgerichts deutlich. Hubert Jung machte dem RSV-Vorsitzenden Dirk Rebein „unmissverständlich klar, dass unser Einspruch gegen den Bescheid der Regionalliga-Ablehnung keine Chance hat“, wie Rebein nun mitteilte. 

Nach allgemeiner Einschätzung wären die Chancen vor einem Zivilgericht, vor das die Meinerzhagener nach dem Gang durch die Instanzen der Sportgerichtsbarkeit noch ziehen könnten, nicht größer. Deshalb entschlossen sich Dirk Rebein und Co. dazu, den Protest nicht aufrechtzuerhalten. 

Neues Trikot im Stil des VfB Stuttgart

Am Donnerstagnachmittag stellte der RSV dann in den Räumlichkeiten des neuen Hauptsponsors sein Trikot für die anstehende Spielzeit vor. Auf der Brust des Jerseys löst das Meinerzhagener Unternehmen Frima, das Brems- und Kupplungsbeläge herstellt, den langjährigen Partner Sport Engstfeld ab. Letzterer bleibt dem Verein aber als Ärmelsponsor und als Ausrüster erhalten. 

Das RSV-Trikot 2020/21 kommt – wie jenes von Bundesliga-Rückkehrer VfB Stuttgart – mit einem modischen Brustring daher. Wobei die Meinerzhagener im Gegensatz zu den Schwaben nicht in Weiß, sondern im gewohnten Blau auflaufen und der Brustring der Demir-Schützlinge weiß statt rot ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare