Fußball-Oberliga

RSV Meinerzhagen will auch in der Bistumsstadt punkten

Fertig machen zum Jubeln: Im Auswärtsspiel beim SC Paderborn 07 II wollen die RSVer Ron Berlinski und Marcel Kandziora die erst vor Wochenfrist eroberte Tabellenführung natürlich verteidigen.

Meinerzhagen – Zu Wochenbeginn konnten die Oberliga-Kicker des RSV Meinerzhagen erst einmal durchschnaufen: Kein Pokalspiel am Mittwoch oder Donnerstag, stattdessen eine normale Trainingswoche. An deren Ende steht am Sonntag um 15 Uhr abermals ein Auswärtsspiel, denn dann sind die Volmestädter bei der 2. Mannschaft des SC Paderborn 07 gefragt.

Dass die Laune im RSV-Lager in diesen Tagen gut ist, liegt auf der Hand. Seit dem vergangenen Sonntag liegt der Aufsteiger punkt- und torgleich mit dem TuS Ennepetal an der Tabellenspitze, und auch die personellen Wasserstandsmeldungen vor dem Trip ins südöstliche Westfalen sind nahezu ausschließlich positiver Natur. So sind Tim Treude und Mathieu Bengsch ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und hat auch Nik Kunkel erste Übungseinheiten mit dem Team hinter sich. 

Dass Treudes Fuß als Reaktion auf die erhöhte Belastung leicht anschwoll, ist nach ersten Erkenntnissen wohl nur bedingt besorgniserregend. Kandidaten für einen Einsatz in Paderborn sind Bengsch und Treude ob ihres Trainingsrückstands so oder so nicht, bei Kunkel wird es bis zu seinem Comeback ohnehin noch ein paar Wochen dauern. Gleichwohl dürfte das Trio die Ausführungen des Trainerstabs über den morgigen Gegner kaum minder interessiert verfolgt haben als seine Mitspieler. Eine gewöhnliche Oberligamannschaft ist der SC Paderborn 07 II nämlich keineswegs. 

„Im gesamten deutschen Profifußball gibt es kein anderes Team, das eine so große Rotation mit seiner 2. Mannschaft betreibt wie der SCP“, benennt RSV-Trainer Mutlu Demir das herausstechende Merkmal des Kontrahenten. In der Tat liefen in bislang sechs Oberliga-Partien bereits neun (!) Akteure aus dem Bundesliga-Kader für die Paderborner Reserve auf. Weil Woche für Woche andere Spieler von oben abgestellt werden, ist einigermaßen unklar, wie die Startaufstellung des SCP II am Sonntag aussehen wird. 

„Hauptsache ist, dass sie nicht elf miteinander eingespielte Spieler der 1. Mannschaft ‘runterschicken“, nimmt es Demir gelassen. Doch Personal hin und Rotation her – nicht überraschen dürfte den RSV der Spielstil der Paderborner. „Die Mannschaft arbeitet fast schon brutal gegen den Ball, spielt Powerfußball“, hat Mutlu Demir beobachtet – die Nähe zur Profimannschaft ist da unverkennbar. 

Im Duell zweier offensiv ausgerichteter Mannschaften könnten am Ende taktische Winkelzüge entscheidend sein, mutmaßt Meinerzhagens Coach, der seinen Schützlingen ans Herz legt: „Wir müssen uns auf unsere eigenen Stärken besinnen.“ Übrigens: Von den Sehenswürdigkeiten der Bischofsstadt Paderborn werden die mitreisenden Fans des RSV Meinerzhagen nur etwas zu sehen bekommen, wenn sie es gezielt darauf anlegen. Denn Spielstätte der SCP-Reserve ist das Sportzentrum Breite Bruch (Anschrift: Neuenbekener Straße 25) am äußersten Nordrand der Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare