DFB-Jugend-Stützpunkt am Nattenberg

Bastian Isbaner neuer Stützpunkttrainer

+
Auf eigenen Wunsch als Stützpunkttrainer ausgeschieden: Niko Douros.

Kreisgebiet - Jahreswechsel, Trainerwechsel: Im Fußballkreis Lüdenscheid gibt es ab dem 1. Januar einen neuen Stützpunkttrainer. Es ist der Plettenberger Bastian Isbaner.

Der Co-Trainer der B1-Junioren des TuS Plettenberg tritt die Nachfolge von Niko Douros an. Douros hatte zum 31. Dezember sein Traineramt aus beruflichen Gründen niedergelegt.

Der Stützpunkt-Koordinator des FLVW, Herbert Hrubesch, hatte daraufhin in Abstimmung mit den Verantwortlichen im Kreis Isbaner für die Douros-Nachfolge ausgesucht. Auch deshalb, weil der junge Plettenberger mit der gerade erst im zweiten Halbjahr 2015 erlangten DFB-Elite-Jugend-Lizenz alle Voraussetzungen für die Übernahme des Trainerjobs am Nattenberg mitgebracht hat. Von seinen Stützpunkttrainern fordert der Verband bekanntlich entweder eine A-Lizenz oder eben diese DFB-Elite-Jugend-Lizenz. Am Stützpunkt wird Isbaner von Douros die aktuelle U13-Auswahl übernehmen und zur neuen Saison hin dann die neue U12-Mannschaft des Fußballkreises Lüdenscheid.

Auf die aktuelle U12-Auswahl von Trainer Mimi Dinter wartet derweil am Wochenende der Hallenhöhepunkt der Saison – die Vorrunde zum ARAG-Cup, die vom Neujahrstag bis Sonntag in Kaiserau stattfindet. 16 Auswahlmannschaften bewerben sich dort um die drei Plätze, die zur Teilnahme am Hauptturnier des ARAG-Cups berechtigen.

Die Lüdenscheider haben nach den Turnier-Erfahrungen im November in Hamm wenig Hoffnungen, zu diesen drei Mannschaften zu gehören. Wolfgang Kunde, Vorsitzender des Kreisjugend-Ausschusses, gibt sich betont realistisch: „In Hamm waren die Ergebnisse schlecht, da haben wir deutliche Niederlagen hinnehmen müssen. Insofern ist die Erwartung eher gedämpft. Wir haben keine Möglichkeit gehabt, in der Halle zu trainieren, und deshalb auch keine Praxis mit dem sprungreduzierten Ball, der für das Turnier in Kaiserau vorgeschrieben ist. Dazu kommt, dass andere Kreise auf einen viel größeren Fundus von Spielern zurückgreifen können.“

Erstes Spiel gegen die Hochsauerland-Auswahl

So geht es für die besten U12-Kicker aus dem Kreis Lüdenscheid darum, sich in Kaiserau möglichst gut zu präsentieren und das eine oder andere Erfolgserlebnis zu feiern. Zunächst warten am Freitag (Auftakt um 15 Uhr gegen den Hochsauerlandkreis) und Samstagvormittag Vorrundenspiele in einer Achter-Gruppe. Am Samstagnachmittag schließt sich eine Zwischenrunde an, am Sonntagmorgen folgen dann noch zwei K.o.-Spiele. Ausgespielt werden bei der Vorrunde alle 16 Plätze.

Die Lüdenscheider Auswahl – Trainer Mimi Dinter musste den Kader von 13 auf zehn Spieler reduzieren und lässt Jonas Quest (FSV Werdohl), Luis Richter (TuS Stöcken) und Robin Schneider (TuS Grünenbaum) zu Hause – trifft in der Gruppe B auf die Teams der Kreise Lippstadt, Steinfurt, Hochsauerland (Meschede), Herford, Beckum und Lübbecke. Komplettiert wird diese Gruppe durch die westfälische U12-Mädchen-Auswahl, die das Feld auffüllt, weil es in Westfalen inzwischen weniger Kreise gibt.

U12-Auswahl Lüdenscheid: Lennox Kamitter (TuS Neuenrade) – Max Kolberg, Francesco Brescia, Alesio Domenico Del Vecchio (alle SC Lüdenscheid), Bastian Dunkel, Luis Hampel, Justin Nowak (alle RW Lüdenscheid), Remy Gogoll (Kiersper SC), Leon Jakob Henseler (TuS Plettenberg), Yannik Lübke (TuS Neuenrade)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare