TuS Neuenrade ist weiter auf Stürmersuche

+
Der TuS Neuenrade spielt in der neuen Saison nicht mehr in der „Bundesliga des Sauerlandes", sondern in der Bezirksliga-Staffel 5

Neuenrade - Natürlich war die Staffeleinteilung beim TuS Neuenrade am Montag das dominierende Gesprächsthema. Nach einer Saison in der Fußball-Bezirksliga-Staffel 4 wurden die Hönnestädter umgruppiert in die Staffel 5. Anstatt nach Schmallenberg oder nach Eslohe geht es für das Team von Trainer Abi Ouhbi in der neuen Spielzeit nach Salchendorf oder Niederschelden, aber auch nach Kierspe und Plettenberg.

„Ein großes Drama ist das nicht“, hatte Abi Ouhbi am Montag kurz nach Veröffentlichung der Staffeleinteilung gesagt. Der Neuenrader Sportchef Dennis Bonevski sieht das ähnlich. „Wir hatten damit gerechnet, dass wir umgruppiert werden“, war Bonevski nicht wirklich überrascht. „Auf der einen Seite ist es blöd, weil wir die anderen Mannschaften wieder neu kennenlernen müssen. Auf der anderen Seite ist die Staffel 5 für uns aber eine neue Herausforderung, auf die wir uns auch freuen. Von der Fahrerei her aber ist es für uns genauso eine Katastrophe wie im letzten Jahr“, so Bonevski.

Obwohl die Neuenrader bereits zwei Testspiele in diesem Sommer bestritten haben, fällt der eigentliche Startschuss erst am 28. Juli (19 Uhr) im Waldstadion mit dem offiziellen Trainingsauftakt. Ob Bonevski bis dahin noch einen weiteren Neuzugang aus dem Hut zaubern wird, das bleibt abzuwarten. Die Hönnestädter jedenfalls befinden sich nach den Abgängen der Torjäger Ömer Sönmez und Emirjon Avdia (beide zum A-Ligisten Eyüpspor Werdohl) noch auf der Suche nach einem Angreifer. „Ja, wir wollen personell noch etwas machen und die Lücke schließen, die sich nach dem Wechsel von Sönmez und Avdia aufgetan hat. Das ist zu diesem Zeitpunkt natürlich schwer. Aber wir werden weiterhin schauen, was auf dem Markt ist“, so Bonevski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare