Zum RSV-Heimauftakt kommt ein Meisterschaftsfavorit

+
Auf den RSV Meinerzhagen um Serkan Gürsoy wartet am Sonntag zum Heimauftakt eine schwere Aufgabe: Mit dem SV 04 Attendorn gastiert ein Meisterschaftsfavorit an der Oststraße.

MEINERZHAGEN - Der Saisonstart war für den Fußball-Bezirksligisten RSV Meinerzhagen mit dem 2:2 bei RW Lüdenscheid bereits sehr verheißungsvoll, und der Heimauftakt am Sonntag gegen den SV 04 Attendorn (15 Uhr, Stadion an der Oststraße) verspricht, ein ähnlicher Thriller zu werden.

In den vergangenen zwei Spielzeiten wurde der Klub aus der Hansestadt quasi zum Lieblingsgegner des RSV, denn sämtliche vier Partien gegen den SV 04 konnten die Blau-Weißen zu ihren Gunsten entscheiden.

Allerdings: In der neuen, noch jungen Saison gelten Attendorner als Mitfavorit auf Meistertitel und Aufstieg, da sie sich vor allem in der Offensive erheblich verstärken konnten. So dürfte ein besonderes Augenmerk auf der Nummer 10 der Gäste, Felix Bably, liegen. Für die Meinerzhagener gilt es, die Kreise des technisch überdurchschnittlichen Spielers so gut wie möglich einzuengen.

Der SV 04, der nach drei Jahren auf Bezirksebene nun also endlich in die Landesliga zurückkehren will, ließ sich am vergangenen Sonntag beim 3:1-Heimsieg gegen den FSV Gerlingen auch durch einen Rückstand nicht aus der Bahn werfen und zeigte eine insgesamt überzeugende Leistung.

Celik: „Attendorn ist für mich der Topfavorit“

RSV-Trainer Bayram Celik hat sich das Spiel auf der Bezirkssportanlage angeschaut und war durchaus beeindruckt: „Attendorn ist für mich der Topfavorit. Das wird ein hartes Stück Arbeit. Ich hoffe, dass wir an die Leistung in Lüdenscheid anknüpfen. Da wir zu Hause spielen, wollen wir gut stehen und unser Spiel durchbringen.“

Am Donnerstag mussten die Hansestädter allerdings einen Rückschlag hinnehmen: Im Olper Kreispokal schied die Mannschaft von Trainer Timo Winheller überraschend aus. Beim A-Ligisten FC Langenei-Kickenbach setzte es eine 1:2-Niederlage, bei der lediglich Raffael Klein zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen hatte (61.).

Derweil hat sich die personelle Situation beim RSV im Vergleich zum Vorsonntag etwas verbessert: Mit Giovanni Inchingoli und Tim Odzewalski bekommt die Offensivabteilung geballte Verstärkung. Zudem ist Antonio Petrini wieder dabei. Der Defensivakteur dürfte am Sonntag den aufgrund seiner gelb-roten Karte aus dem RWL-Spiel gesperrten Rafet Batgün ersetzen. Verzichten muss RSV-Coach Celik allerdings auf Vincenzo Scimeca (beruflich verhindert). Darüber hinaus werden nach wie vor die beiden Urlauber Ufuk Sahin und Ömer Yilmaz sowie Torwart Matthias Hoppe und Mittelfeldakteur Christian Möller (beide noch nicht spielberechtigt) fehlen.

Michael Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare