SCL sagt seine Teilnahme am Honsel-Cup des LTV 61 ab

+
Zum Duell zwischen SCL und LTV 61 wird es beim Honsel-Cup 2013 nicht kommen.

LÜDENSCHEID - Sechs Spielerwechsel, ein Trainerwechsel, eine späte Turnierabsage und zwei verstimmte Nachbarn: Der LTV 61 und der SC Lüdenscheid sind dieser Tage nicht gut aufeinander zu sprechen. Der Honsel-Cup des LTV 61 findet ab dem 4. August nun ohne den Bezirksligisten SCL statt – die SCL-Kicker haben ihre Teilnahme abgesagt.

„Bei uns zeigen sich die Senioren solidarisch mit den Junioren“, sagt SCL-Fußball-Chef Peter Schmalenbach, „der LTV 61 hat sich an eine mündliche Vereinbarung, die es zwischen uns und dem früheren LTV-Abteilungsleiter Thomas Schmidt gegeben hat, nicht gehalten und für den Wechsel von sechs C-Junioren eine so hohe Ausbildungs-Entschädigung gefordert – dafür müsste ein junger Facharbeiter einen Monat lang arbeiten. Deshalb treten wir beim Honsel-Cup nicht an.“ Der SCL hat nun stattdessen für den 10. August ein Doppel-Testspiel zwischen den ersten und zweiten Mannschaften von SCL und TSV Lüdenscheid (13 Uhr: SCL II gegen TSV II, 15 Uhr: SCL gegen TSV) am Wehberg vereinbart und sucht für die Woche, in der der Honsel-Cup stattfindet, noch alternativ nach Testspiel-Partnern.

Und der LTV 61? Der ist nachhaltig verstimmt. „So eine kurzfristige Absage ist sehr unerfreulich“, stellte Bernd Michels, Sportlicher Leiter der Fußballer und 2. Vorsitzender des LTV-Gesamtvereins fest, „Thomas Gabel kümmert sich derzeit darum, dass wir noch einen Ersatz für den SC Lüdenscheid finden.“

Die Aufregung beim SC Lüdenscheid kann Michels in keinster Weise nachvollziehen. „Selbst wenn es diese Absprache mit unserem verstorbenen Abteilungsleiter gegeben hat, so liegt der Fall hier doch anders“, sagt Michels, „früher ist mal ein Spieler von hier nach dort gewechselt – da hat man gesagt: ‘Schwamm drüber’. Aber hier wechselt ein Trainer mit der halben Mannschaft.“

Hintergrund: Doxacis Balmadakis, bisher C-Jugend-Coach des LTV 61, wird in der neuen Spielzeit die in die Bezirksliga aufgestiegene C-Jugend des Stadtnachbarn am Wehberg trainieren. Peter Schmalenbach erklärte, dass man sich mit Balmadakis – unabhängig von einem möglichen Aufstieg – schon im Februar über ein Engagement einig gewesen sei. Aus der alten LTV-Mannschaft von Balmadakis folgten daraufhin sechs Jugendspieler ihrem alten Trainer.

Festgesetzte Summen für die Ablöse

„Die Spieler sind inzwischen wohl eher Eigentum des Trainers“, ärgert sich Michels darüber, und er ärgert sich auch über den Nachbarn. „Was der SCL betreibt, ist eine aggressive Abwerbepolitik, unter der Vereine wie wir leiden.“ Auch deshalb sei Michels in der Fußball-Abteilung ein klarer Fürsprecher dafür gewesen, die vom DFB festgesetzten Gelder für die Ausbildungsvergütung vom SCL zu verlangen.

„Ein Jahresbeitrag eines Jugendlichen deckt die Kosten nicht, die ein Verein hat“, sagt er und wehrt sich dagegen, vom SCL nun in eine bestimmte Ecke gerückt zu werden. „Wir sind es nicht, die den Jugendlichen das Fußballspielen verbauen“, sagt er, „der SCL will die Spieler haben, ermöglicht ihnen aber nicht, dass sie spielen können. Abwerben können sie, aber die Spieler freiholen – das können sie nicht. Und dann wird mit harten Manschetten gekämpft. So jedenfalls lässt der SC Lüdenscheid das gute Miteinander den Bach runter gehen.“

Thomas Machatzke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare