Langenholthausen nach 4:0-Sieg gegen tapfere Küntroper im Halbfinale

+
Der SSV Küntrop um Kevin De Wall (rechts, im Zweikampf mit Moritz Klamann) verkaufte sich teuer.

Küntrop - Der TuS Langenholthausen hat im Pokalwettbewerb des Fußballkreises Arnsberg das Halbfinale erreicht. Der verlustpunktfreie Herbstmeister der Bezirksliga 4 behauptete sich am Dienstagabend vor mehr als 100 Zuschauern beim klassentieferen SSV Küntrop mit 4:0 (1:0). Die gastgebenden Rot-Weißen verkauften sich in diesem Viertelfinale gegen den Vorjahresfinalisten aber insbesondere im ersten Durchgang teuer und konnten hocherhobenen Hauptes die Plastikwiese verlassen.

Der geballten Offensivpower des Favoriten begegnete der SSV mit einem kompakten 5-4-1-System, taktischer Disziplin und einem engagierten Zweikampfverhalten. Zudem bemühte sich der Underdog, nach Balleroberung durch schnelle Bälle auf Sturmspitze De Wall Nadelstiche zu setzen.

Langenholthausen ergriff zwar von Beginn an die Initiative und ließ die Kugel mitunter sehenswert laufen, die Gastgeber um Defensiveckpfeiler Dennis Rattelsberger aber hauten in den ersten 20 Minuten spätestens vor der eigenen „Box“ kompromisslos dazwischen.

Der TuS blieb freilich geduldig und fokussiert und hatte in Minute 21 dann erstmals die Lücke im SSV-Bollwerk gefunden. Dominik Beutlers butterweiche Flanke drückte Philip Fischer per Kopf zum 0:1 über die Torlinie. Nach diesem Treffer kontrollierte der Bezirksliga-Dominator weitgehend das Geschehen und hatte durch Haarmann (36./38.) zwei nennenswerte Chancen, nach 45 Minuten aber blieb es beim 0:1.

Kurz nach dem Seitenwechsel schlug Langenholthausen dann das zweite Mal und bereits vorentscheidend zu. Julian Kellermann krönte ein ganz feines Solo mit einem überlegten Abschluss (47.). Nur fünf Minuten später fiel das 0:3, als nach einer Flanke von De Luca ein Klärungsversuch von Küntrops Björn Wördemann misslang und die Kugel im eigenen Netz einschlug.

Der SSV aber ließ sich gegen spielerisch einmal mehr überzeugende Düsterloh-Kicker nicht hängen, konnte das 0:4 durch Julian Kellermann aber nicht verhindern (67.). Auf der Gegenseite verpasste der SSV knapp den Ehrentreffer, als der eingewechselte Athens lediglich das Außennetz traf (78.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare