Der Traum wird Wirklichkeit: TuS Langenholthausen spielt „auf Schalke“

Große Freude in Langenholthausen. Das Team von Trainer Uli Mayer trägt sein Heimspiel gegen Hünsborn am 21. September in der Veltins-Arena aus.

[Update 14.50 Uhr] Langenholthausen - Der Traum vom Heimspiel „auf Schalke“, er wird für die Landesliga-Kicker des TuS Langenholthausen Wirklichkeit. 

Die Grün-Weißen haben in der Endrunde der Aktion „Dein Heimspiel“ die meisten Stimmen gesammelt und tragen am 21. September ihr Landesliga-Punktspiel gegen Rot-Weiß Hünsborn in der Veltins-Arena aus.

„Das ist echt der Wahnsinn. Wir freuen uns riesig. Unsere Whatsapp-Gruppe ist heute nach Bekanntgabe, dass wir gewonnen haben, förmlich explodiert. Für uns ist das Heimspiel im Schalker Stadion eine Riesennummer, ein absolutes Highlight. Wir werden mit dem Mannschaftsbus des FC Schalke 04 vor der Arena vorfahren, uns in der Kabine der Schalker umziehen und dann in der Arena gegen Hünsborn spielen. Das ist für uns alle wirklich überragend. Und für unseren Präsidenten Charly Grote, der ja großer Schalke-Fan ist, freut mich das riesig“, sagte TuS-Trainer Uli Mayer.

„Das ist für uns eine sensationelle Geschichte in einem fantastischen Jahr 2019. Der TuS Langenholthausen ist in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden, hat mit dem Landesliga-Aufstieg den größten Erfolg der Vereinsgeschichte gefeiert. Und jetzt dürfen wir ein Meisterschaftsspiel in der Arena auf Schalke ausgetragen. Das hätten wir uns selbst in den schönsten Träumen nicht ausmalen können“, betonte TuS-Präsident Charly Grote, der am Dienstagmittag überwältigt war von dem großen Zuspruch, den der TuS „von so vielen Freunden“ bei dem Online-Voting erhalten hat.

Mit 4545 Stimmen setzten sich die Balver in der finalen Abstimmung der Aktion gegen vier andere Vereine durch. Der Zweitplatzierte, B-Ligist Schwarz-Weiß Meckinghoven, erhielt 3745 Stimmen, die SG Essen-Schönebeck deren 3653. Der TuS Bövinghausen, der vom Ex-Schalker Thorsten Legat trainiert wird, landete vor dem Oberligisten FC Kray auf Rang vier. Kasalla, TuS Langenholthausen!

„Ich kenne die Veltins-Arena in und auswendig. Dort jetzt ein Heimspiel des TuS Langenholthausen erleben zu dürfen, es ist natürlich auch für mich persönlich etwas Unglaubliches“, so Grote, der vom Sieg seines Vereins am Dienstag „ausgerechnet am Flughafen in Dortmund“ erfuhr und der am Dienstag telefonisch etliche Glückwünsche entgegennahm. „Wir haben die Massen erfolgreich mobilisiert. Ob Spieler, Vorstand oder Freunde des TuS Langenholthausen, alle haben sich richtig reingehängt. Viele Spieler aus der Region und Vereine aus der Nachbarschaft haben uns unterstützt. Und das ist ein richtig gutes Gefühl und zeigt uns, dass der TuS Langenholthausen in der Region sehr viele Freunde hat“, sagte der 60-Jährige.

Schon am Dienstagmittag kündigte Charly Grote an, dass der TuS Langenholthausen am 21. September „einige Busse“ einsetzen wird, damit möglichst viele Freunde, TuS-Anhänger und Interessierte aus Langenholthausen und Umgebung das Landesliga-Punktspiel der Grün-Weißen gegen die Rot-Weißen aus Hünsborn am 21. September in der Arena der „Königsblauen“ verfolgen werden. „Ich rechne mit 3000 bis 4000 Zuschauer. Wenn es mehr werden, umso schöner“, so Grote.

Schon am frühen Mittwochabend wird sich der TuS-Präsident mit seinen Vorstandskollegen, zu denen auch Moritz Klamann als 1. Kassierer und damit der Initiator der TuS-Bewerbung zählen wird, nach Gelsenkirchen fahren. „Am Mittwoch werden wir auf Schalke mit den Verantwortlichen der Aktion über die Logistik sprechen. Danach kann ich dann mehr sagen“, verdeutlichte Grote.

Klar ist, dass die Mannschaft des TuS Langenholthausen mit dem S04-Mannschaftsbus am 21. September zur Veltins-Arena gefahren wird, in der noch am Vorabend die Bundesliga-Partie des FC Schalke 04 gegen den FSV Mainz 05 steigen wird. Dominik Beutler, Torben Ochs und Co. werden sich dann unter anderem in der Mannschaftskabine des FC Schalke 04 auf die Partie einstimmen und zusammen mit den Hünsborner zur Landesliga-Partie in die Arena einlaufen wie die Profis.

Die Partie soll von mehreren TV-Kameras aufgezeichnet werden, zudem sollen nach dem 90-Minüter Spielerinterviews auf dem Videowürfel der Arena übertragen werden. Auch eine Pressekonferenz mit den Trainern soll es im Medienzentrum der Schalker geben, während die Akteure dann schon im Entmüdungsbecken liegen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare