Fußball

Start in ganz besondere Wochen

+
Vor Dominik Beutler (links) und dem TuS Langenholthausen liegen spannende Wochen.

Langenholthausen – Es ist der erste Höhepunkt in der Saisonvorbereitung des Landesliga-Neulings TuS Langenholthausen: In der Düsterloh-Arena wird am Samstag ab 14 Uhr ein Blitzturnier ausgetragen, das mit dem Regionalliga-Absteiger SC Wiedenbrück, dem Westfalenligisten SC Neheim und eben dem Gastgeber hervorragend besetzt ist.

Zum 100-jährigen Vereinsgeburtstag, der ja mit dem vorzeitigen Landesliga-Aufstieg bereits im April gekrönt wurde, hatten sich die TuS-Verantwortlichen für diesen Sommer den einen oder anderen sportlichen Leckerbissen gewünscht. Und Leckerbissen, die gibt es nun reichlich am Düsterloh. 

Das Blitzturnier ist der Startschuss in einen Langenholthausener Fußball-Sommer, der es wahrlich in sich hat. Den sich anschließenden Heim-Tests gegen den SuS Langscheid/Enkhausen (16. Juli) und FC Lennestadt (20. Juli) folgt vom 26. bis 28. Juli ein mit jeder Menge Lokalkolorit gespicktes Vorbereitungsturnier am Düsterloh (wir berichteten), zum Landesliga-Start kommt es am Samstag, 10. August, dann zum Knüller gegen die FSV Werdohl – und nur fünf Tage später wird in der Düsterloh-Arena das Westfalenpokal-Erstrundenduell gegen den Westfalenligisten SG Finnentrop/Bamenohl angepfiffen. 

„Für den heimischen Fußball, vor allem aber für den Balver Raum ist das herrausragend. Besser hätte es in diesem Sommer nicht kommen können“, betont Präsident Charly Grote, der sogar von einem „Sommermärchen“ für den TuS Langenholthausen spricht. Mit Ausnahme der Westfalenpokal-Auslosung, die dem TuS das hoch attraktive Los gegen Finnentrop/Bamenohl um Philip Fischer beschert hat, haben die TuS-Verantwortlichen aber auch viel dafür getan, damit der Fußball-Sommer 2019 derart gespickt ist mit Höhepunkten. 

Charly Grote persönlich machte sich bei Landesliga-Staffelleiter Ernst Moos für einen Heimspiel-Auftakt gegen die FSV Werdohl stark, einigte sich mit FSV-Sportchef Carsten Minker zudem darauf, diesen prestigeträchtigen 90-Minüter um einen Tag vorzuverlegen. Neben den Anhängern beider Klubs dürften dann auch einige Landesliga-Konkurrenten und freilich auch interessierte Bezirks- und Kreisligakicker aus der Region zum Düsterloh strömen. Zudem wird der TuS das Westfalenpokal-Duell gegen Finnentrop/Bamenohl laut Charly Grote „sehr wahrscheinlich“ am Donnerstag, 15. August, und damit vor dem ersten Auswärtsspiel in Bad Berleburg austragen. Die volle Aufmerksamkeit richten Spieler und Funktionäre des Neu-Landesligisten aber zunächst auf diesen Samstag. 

TuS-Geschäftsführer Mario Droste ist es gelungen, den Oberligisten SC Wiedenbrück für einen Test am Düsterloh zu begeistern. Mit Björn Mehnert, dem Trainer des Ex-Regionalligisten, hatte Droste 2007 die B-Lizenz gemacht und seitdem den Kontakt zum Trainerkollegen gepflegt. Ab 14 Uhr trifft der TuS in einem 45-Minüter zunächst auf den SCW. Es folgt ab 15 Uhr der Vergleich zwischen Wiedenbrück und dem SC Neheim. Zum Abschluss des Blitzturnieres schließlich kreuzt Langenholthausen ab 16 Uhr mit dem Westfalenligisten aus Neheim die Klingen. Dreimal 45 Minuten also, die guten Fußball versprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare