FSV Werdohl testet beim TuS Neuenrade

+
Die FSV Werdohl mit Dustin Langenberg (links) bestreitet gegen den TuS Neuenrade ihr drittes Testspiel der Rückrunden-Vorbereitung.

NEUENRADE/WERDOHL - Für die FSV Werdohl steht am  Sonntag das dritte Testspiel in der Vorbereitung auf die Rückrunde in der Fußball-Landesliga auf dem Programm. Um 15 Uhr (Waldstadion) gastiert die Mannschaft von Trainer Carsten Minker beim A-Ligisten TuS Neuenrade.

Die Werdohler haben knapp zwei Wochen vor dem ersten Punktspiel des neuen Jahres gegen die SpVg Olpe am 9. März die nächste Phase der Vorbereitung eingeläutet. „Der Grundlagenausdauerbereich ist abgeschlossen“, betont Carsten Minker, dass nunmehr das Passspiel im Mittelpunkt steht. „Damit bekommt man mehr Spielkontrolle und kann mehr Dominanz ausstrahlen“, so der FSV-Coach. Außerdem feilten die Werdohler an der Schnelligkeit.

Allerdings bezeichnete Minker die Trainingsbeteiligung aufgrund beruflich und/oder privat bedingter Ausfälle sowie angeschlagener Akteure als „nicht zufrieden stellend“. Bis auf Emre Aydin (Adduktorenzerrung) hat Minker in Neuenrade jedoch alle Mann an Bord.

Eigentlich hätte der Auftritt im Waldstadion schon der zweite FSV-Test in dieser Woche sein sollen. Doch die für Donnerstagabend geplante Begegnung mit dem SC Lüdenscheid war wie berichtet abgesagt worden.

Stattdessen setzte Minker eine Trainingseinheit an und hat mittlerweile einen Alternativgegner gefunden. Am Sonntag, 2. März, ab 15 Uhr gastiert die FSV beim A-Ligisten VfB Altena, Ligakonkurrent des TuS Neuenrade.

Und die Schützlinge von TuS Spielertrainer Ralf Knipps sahen nicht nur in der Hinrunde gegen den VfB (2:3) schlecht aus, sondern auch vor zwei Wochen in ihren Testspielen gegen den TuS Langenholthausen (8:8) und den SSV Küntrop II (2:4). Knipps, der bis auf Tim Dlugolentzi (Urlaub) seinen kompletten Kader beisammen hat, erhofft sich im Duell mit dem zwei Klassen höher angesiedelten Konkurrenten darum vor allem Geschlossenheit.

„Wichtig ist, dass wir zusammenhalten und uns als Einheit präsentieren“, sagt der Coach, und ergänzt: „Eigentlich ist das jetzt unser Härtetest.“ Denn nach der Partie gegen die Minker-Elf steht nur noch ein Test gegen die A-Jugend der FSV am kommenden Sonntag (15 Uhr, Waldstadion) auf dem Programm. - Von Christian Müller

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare