FSV Werdohl unterliegt im MK-Derby in Dröschede

+
Fisnik Zejnullahu (rechts) traf für die FSV in Dröschede zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich, der am Ende aber nicht für Zählbares reichte.

Werdohl -  Rückstand gedreht, aber am Ende doch verloren: Trotz einer starken Vorstellung unterlag die FSV Werdohl gestern Abend im vorgezogenen Spiel der Fußball-Landesliga beim FC Borussia Dröschede mit 2:3 (2:1). Die Werdohler verpassten damit einmal mehr einen nachhaltigen Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Mit der ersten gefährlichen Szene der Partie gingen die Gastgeber in einem temporeichen MK-Derby in Führung. Dröschedes Torjäger Arif Et steckte durch auf seinen Teamkollegen Okan Gözütok, der FSV-Torhüter Simon Felbick zum 1:0 überwand (11.). Der Routinier vertrat im Werdohler Kasten den am Fuß verletzten Stammkeeper Markus Grete. Nach knapp 25 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und bauten ihrerseits allmählich Druck auf. Ein Kopfball von Musa Sesay nach Flanke von Onur Benli geriet noch zu harmlos (34.).

Wenig später aber hatte die Elf von Trainer Alen Terzic bei der Rückkehr an dessen alte Wirkungsstätte durch einen Schuss von Fisnik Zejnullahu die Führung egalisiert (38.) – 1:1. Und noch vor dem Seitenwechsel setzte Rejhan Zekovic Benli gekonnt in Szene. Der ließ sich nicht zweimal bitten und vollstreckte zur 2:1-Pausenführung für die FSV (44.).

In Hälfte zwei dauerte es nicht lange, bis Kosta Sarris Dröschedes Mustafa Akdeniz im Strafraum von den Beinen holte. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Et zum 2:2-Ausgleich (52.). Beide Mannschaften suchten nun mit Risiko im Aufbau die Entscheidung. Den „Lucky Punch“ zum 3:2 setzten aber die Hausherren – abermals durch Et (79.). „Wir waren ein sehr unangenehmer Gegner“, bilanzierte Terzic und ergänzte: „Lange Zeit haben wir kompakt verteidigt, immer wieder Nadelstiche gesetzt, aber den Ausgleichstreffer zu früh bekommen.“ - Von Christian Müller

Dröschede: Schmahl – Kronshage, Petkovic, Liefermann, Elmoueden – Eick, Adbib – Et, Cakmak (69. Acikel) – Akdeniz (66. Dzafic), Gözütok (81. Steinau)

FSV: Felbick – Mura, Kaya, El Alami, Sarris – Aydin – R. Zekovic, Benli, Zejnullahu, Sesay (86. De Luca) – Kessler

Schiedsrichter: Lautz (Burbach)

Tore: 1:0 (11.) Gözütok, 1:1 (38.) Zejnullahu, 1:2 (44.) Benli, 2:2 (52., Foulelfmeter) Et, 3:2 (79.) Et

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare