Mayer-Elf steht in Wenden auf dem Prüfstand

+
Falk Fischer und der TuS Langenholthausen wollen am Sonntag den ersten Dreier im Oktober bejubeln.

Langenholthausen - Nach einem hervorragenden Start und richtig guten Leistungen ist der Motor des TuS Langenholthausen im Herbst etwas ins Stottern geraten. Der letzte Sieg des Landesliga-Aufsteigers datiert vom 21. September – es war der 4:1-Erfolg im „Heimspiel auf Schalke“ gegen Rot-Weiß Hünsborn.

Diesem unvergesslichen Erlebnis in der Veltins-Arena folgten in der Liga drei sieglose Partien, wobei die 0:1-Niederlage in Brilon ebenso unglücklich daherkam wie das Remis gegen den SV Hüsten. In beiden Spielen war der TuS das bessere Team, belohnte sich aber nicht. Die letztwöchige 2:4-Derbyniederlage gegen den BSV Menden allerdings war eine verdiente.

Am Sonntag (15 Uhr, Sportplatz Schönau) möchte sich der TuS natürlich rehabilitieren für den mäßigen Auftritt gegen den BSV und den keineswegs so goldenen Oktober abschließen mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten VSV Wenden. Dessen Coach Jörg Rokitte, der in der Schönau Anfang des Monats nach dem Rücktritt von Manuel Fernholz in die Bresche sprang und damit schnell zurückkehrte auf den VSV-Trainerstuhl, verfolgte am vergangenen Sonntag mit Interesse den Langenholthausener Auftritt am Düsterloh.

Rokitte also hat sich einen Eindruck vom TuS gemacht, der TuS in Person von Trainer Uli Mayer aber hat natürlich auch Infos über die Spielweise des Gastgebers, bei dem der ehemalige FSV Werdohler Redouane El Alami eine wichtige Rolle spielt. „Infos alleine aber reichen nicht“, sagt Mayer, „wir müssen auch ein bisschen wieder zu uns selbst finden, den Kopf frei machen und wieder Spaß reinkriegen. Wir haben uns in letzter Zeit vielleicht etwas zu viel Druck gemacht.“

Der Aufsteiger fährt um 12.45 Uhr ab Kirchplatz mit einem Bus nach Wenden und möchte auf der Rückreise anstoßen auf einen erfolgreichen Nachmittag. Fehlen werden dem TuS allerdings Torben Ochs (Rippenprellung), Oli Haarmann (Muskelfaserriss) und Felix Schulte-Weber (Fußverletzung).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare