Fußball-Landesliga

Ohne Gian-Marco de Luca zur starken Borussia

+
Dominik Guntermann (rechts) muss sich mit seinen Teamkollegen bei Borussia Dröschede auf eine Menge Abwehrarbeit einstellen.

Langenholthausen – „Borussia gehört zu den ‘Dinosauriern’ in den höheren heimischen Spielklassen und ist für mich einer der Topfavoriten in dieser Saison.“ Trainer Uli Mayer spricht vor dem sonntäglichen Gastspiel des TuS Langenholthausen (15.30 Uhr, Eso-Stadion Auf der Emst, Am Südenberg 36 a, Iserlohn) in höchsten Tönen von Gastgeber Borussia Dröschede.

Ganz klar, der Neuling um Trainer Uli Mayer wird ganz dicke Bretter bohren müssen, will er nicht mit leeren Händen aus der Waldstadt zum Düsterloh zurückkehren. Denn spätestens mit dem Paukenschlag des Auswärtssieges am Vorwochenende beim nur hauchdünn im Elfmeterschießen am Westfalenligaaufstieg gescheiterten SC Obersprockhövel hat sich der Tabellenzweite nachdrücklich für alle Konkurrenten in Stellung gebracht. 

„Das war ein echtes Ausrufezeichen, denn wir haben beim SC richtig einen vor den Latz bekommen“, erinnert sich Uli Mayer zurück. Ergebnisse freilich, die dann zunächst Makulatur sind, wenn der Anpfiff ertönt. „Wir wollen den Schwung des Heimsiegs gegen Drolshagen nutzen und werden uns auch in Dröschede nicht verstecken“, kündigt der Coach der Grün-Weißen an. „Denn wer meint, er könnte in Dröschede Beton anrühren und nichts für das Spiel nach vorne tun, der wird verlieren“, ist der Coach sicher, andere wirksame Rezepte gegen die offensivstarken Borussen mit Torjäger Kingsley Nweke, dem wiedergenesenen Pascal Urumis oder dem ehemaligen Mayer-Weggefährten zu gemeinsamen Langscheider Zeiten, Dennis Rödel, zu finden. 

„Es wird auf die Balance zwischen Offensive und Defensive ankommen“, sinniert Uli Mayer. Allerdings schickt er einen weit von der Bestbesetzung entfernten Kader aufs Feld: Neben dem gesperrten Kapitän Falk Fischer muss er auf auf den vorwöchentlichen Vierfach-Torschützen Gian-Marco De Luca, Moritz Klamann, Tim Schulte-Schmale und Torben Ochs (alle Urlaub) verzichten. „Aber unser Aufgebot ist breit aufgestellt, alle Spieler haben Ansprüche und können sich beweisen. Eine Woche vor dem Spiel auf Schalke wäre ein Punkt natürlich eine tolle, zusätzlich motivierende Sache.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare