1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ein Auftakt mit schlechten Nachrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Axel Meyrich

Kommentare

Fünf ihrer acht Neuzugänge konnten KSC-Trainer Marco Carbotta und sein „Co“ Özgür Muti am Freitagabend zum Vorbereitungsstart des Neu-Landesligisten am Felderhof begrüßen.
Fünf ihrer acht Neuzugänge konnten KSC-Trainer Marco Carbotta und sein „Co“ Özgür Muti am Freitagabend zum Vorbereitungsstart des Neu-Landesligisten am Felderhof begrüßen. © Meyrich, Svenja

Der Tag, an dem Aufsteiger Kiersper SC die Vorbereitung auf das „Projekt Landesliga“ in Angriff nahm, war nicht eben von guten Nachrichten geprägt. Zum einen hatte sich mit Alexander Horst ein offensiver Leistungsträger kurzfristig abgemeldet. „Es war ein relativ kurzes Telefonat“, berichtete Trainer Marco Carbotta, „mehr möchte ich dazu auch nicht sagen.“ Zweite Hiobsbotschaft: Redouane El Alami wird der Felderhof-Truppe wahrscheinlich bis Jahresende fehlen. Die Knieverletzung hat sich als Riss des Innenbandes entpuppt, eine Operation scheint unumgänglich zu sein.

Kierspe - Und dennoch: In sechs Wochen startet die Saison in der neuen Liga, also muss es losgehen. Wenn Marco Carbotta über diese Landesliga Staffel 2 spricht, dann tut er dies nicht ehrfürchtig, wohl aber mit einer guten Portion Respekt. „Das ist eine richtig anspruchsvolle Liga“, sagt der KSC-Coach. Hohe Qualität und das in einer überdurchschnittlichen Breite – Carbotta fällt es entsprechend schwer, sich auf Favoriten festzulegen.

Wir sind ein Aufsteiger, da ist der Nicht-Abstieg das primäre Ziel.

KSC-Trainer Marco Carbotta

Zumal das eigene Abschneiden ohnehin wichtiger ist. „Wir sind ein Aufsteiger, da ist der Nicht-Abstieg das primäre Ziel“, richtet sich der KSC-Trainer wenig überraschend aus, um dann zumindest noch einen halben Schritt weiterzugehen. „Wenn es am Ende der Saison ein einstelliger Tabellenplatz sein sollte, dann wäre ich mega-happy.“

Doch bis es soweit ist, fließt noch viel Wasser die Volme hinunter respektive versickert viel Schweiß im Felderhof-Rasen. Drei bis viermal wöchentlich wird fortan trainiert beim KSC, am Wochenende soll sich grundsätzlich ein Testspiel anschließen – das erste bereits am kommenden Sonntag beim B-Liga-Neuling RSV Listertal. Das Kernstück bildet ein Trainingslager in der dritten Juli-Woche, das streng genommen schon mit dem Heimtest gegen den TuS Grünenbaum am Donnerstag, 21. Juli, beginnt. Es folgen drei Trainingstage mit einem abschließenden Test gegen den VfB Altena. Auf eine Fahrt in fremde Gefilde verzichtet der Neu-Landesligist. „Wir bleiben am Platz“, sagt Marco Carbotta, „damit haben wir gute Erfahrungen gemacht.“

Bei der Strukturierung der Einheiten erfindet der Coach die Trainingslehre nicht neu – warum auch? Die Grundlagenausdauer bestimmt die ersten Einheiten, „allerdings 80 Prozent schon mit Ball.“ Ein weiterer Schwerpunkt ist die Integration der Neuzugänge. Sieben Abgänge, acht „Neue“ – es gibt einiges zu tun für den Liga-Neuling, der am 14. August in die Saison starten wird. Gegen wen und ob auswärts oder am heimischen Felderhof – das veröffentlicht der FLVW am Donnerstagmittag.

Auch interessant

Kommentare