SSV Küntrop ist bereit für das Gipfeltreffen

+
„Freddy“ Wördemann (links) und der SSV Küntrop fordern am Sonntag Spitzenreiter TuS Voßwinkel heraus.

Küntrop - Mehr Spitzenspiel geht nicht: Am 24. Spieltag der Arnsberger Fußball-Kreisliga A rückt am Sonntag das Gipfeltreffen zwischen dem Tabellenzweiten SSV Küntrop und Spitzenreiter TuS Voßwinkel in den Mittelpunkt. Gelingt den Rot-Weißen gegen den sechs Punkte besser gestellten Primus ein Sieg, dann wäre im Titelkampf alles offen.

Zweiter gegen Erster, bestes Team nach der Winterpause gegen den Herbstmeister oder auch Überraschungsteam gegen Titelfavorit – das  Gipfeltreffen ist so oder so ein Knüller. „Ein großes Spiel“, sagt Küntrops Erfolgstrainer Mario Droste, der mit seinen Schützlingen einen bemerkenswerten Lauf hat.

„Unser Tabellenplatz ist sensationell. Vor allem wenn man sieht, wo wir herkommen“, betont der Coach aus Langenholthausen, der den SSV im November 2017 in einer sportlich schwierigen Phase übernommen, die Truppe letztlich sicher zum Klassenerhalt geführt hatte und es nun zu einem Spitzenteam geformt hat. Ja, diese Entwicklung der Rot-Weißen ist bemerkenswert.

„Ich gönne den Jungs jetzt dieses Spiel, das sie sich erarbeitet und absolut verdient haben“, zollt Droste seinen Schützlingen großen Respekt für das bislang Erreichte. Trotz der anhaltenden Erfolgsserie und trotz des Heimvorteils sieht „Super Mario“ seine Elf im Gipfeltreffen aber keinesfalls in der Favoritenrolle. „Voßwinkel ist von der Breite des Kaders besser besetzt als wir. Aber: Wir gehen mit dem Ziel darein, das Spiel zu gewinnen. Dementsprechend offensiv werden wir die Sache auch angehen“, sagt Droste.

Verzichten muss der SSV-Trainer allerdings auf Stürmer Patrick Tierney, der sich am Sprunggelenk verletzt hat. Ansonsten sind alle Akteure an Bord. Es könnte und soll ein ganz heißes Tänzchen werden an der Dinneike...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare