Mario Droste hat ein Problem mit den Hüten

+
Der SSV Küntrop um Dennis Rattelsberger (rechts) siegte am Dienstagabend beim SV Bachum/Bergheim.

Kreisgebiet - Der SSV Küntrop steuert in der Arnsberger Fußball-Kreisliga A der Vizemeisterschaft entgegen. Zwei Tage nach der 1:3-Niederlage im Gipfeltreffen gegen Primus TuS Voßwinkel behaupteten sich die Rot-Weißen beim Tabellenvierten SV Bachum/Bergheim mit 2:1, festigten somit Rang zwei und scheinen gerüstet zu sein für das Derby am Sonntag beim SV Affeln. Die Stummel-Kicker kamen ihrerseits am Dienstagabend nicht über eine Punkteteilung gegen den SV Arnsberg hinaus, retteten noch 0:2-Rückstand aber noch ein 2:2.

Die heimstarken Affelner wollten gegen den SV Arnsberg die Derbywoche eigentlich mit einem Sieg einläuten, nach 90 Minuten aber waren sie froh, überhaupt noch einen Punkt geholt zu haben. Nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand war es Marc Wolf, der in der Schlussphase mit einem Doppelpack eine Niederlage verhinderte. Erst traf Wolf nach Tammaro-Vorarbeit zum 1:2 (80.), in der Schlussminute verwertete er dann eine Flanke von Jens Gaude mit dem Fuß zum Endstand.

Die Partie begann für das Team von Erhard Krengel, der mit Rücksicht auf die in der B-Liga noch nicht gerettete 2. Mannschaft Leistungsträger Niklas Schmoll-Klute nicht einsetzte, denkbar ungünstig. Ein völlig missratener Klärungsversuch von Felix Levermann führte zum frühen Rückstand (8.). „Wir sind in der ersten Halbzeit nicht richtig ins Spiel gekommen“, meinte Krengel. Die beste Affelner Gelegenheit vor der Pause vergab Tammaro.

Nach dem Seitenwechsel stelle „Erri“ personell etwas um, beorderte Barrena weiter nach vorne. Die Gastgeber waren nun das tonangebende Team, ohne dabei richtig zwingend zu werden. Die Arnsberger operierten derweil vornehmlich mit langen Bällen und hatten damit auch Erfolg. Nach einem dieser langen Schläge stellte Orana auf 0:2 (70.). Doch der SVA bewies Moral und erzwang durch besagten Wolf-Doppelpack noch das Unentschieden, das Torhüter Jonas Jatta in der Nachspielzeit gegen Arnsbergs Stürmer Klemenz festhielt.

Besser lief es am Dienstag für den SSV Küntrop, der mit 2:1 beim SV Bachum/Bergheim siegte. Monatelang musste Florent Zejnullahu nach einem Kreuzbandriss seiner Mannschaft zuschauen, am Dienstagabend avancierte der Führungsspieler zum Matchwinner des SSV. Acht Minuten vor dem Ende besorgte „Flo“ sehenswert mit einem Schlenzer den 2:1-Siegtreffer.

„Ich freue mich sehr für ihn, aber natürlich auch für das ganze Team. So viele Hüte, wie ich vor meinen Jungs ziehen könnte, habe ich gar nicht“, betonte Küntrops Trainer Mario Droste.

Die Rot-Weißen kamen beim Pokalfinalisten zunächst überhaupt nicht in die Gänge und gerieten nach einer Ecke durch Kaiser in Rückstand (8.). Doch die „Mentalitätsmonster“ von der Dinneike bissen sich in diese Partie und glichen nach einer halben Stunde durch De Wall, der von Dalkiran mit einer Außenrist-Flanke bedient wurde, zum 1:1 aus. In der ausgeglichenen 2. Halbzeit fand ein Küntroper Treffer durch „Freddy“ Wördemann aufgrund einer Abseitsstellung keine Anerkennung, jubeln durften die Küntroper am Ende aber ja doch noch nach Zejnullahus siegbringenden Kunstschuss mit dem linken Fuß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare