Fußball

TSD siegt auch im Kreispokal souverän

+
TSD-Trainer Janni Giontas wechselte Torjäger Patrick Klatt nach einer halben Stunde für Akdag ein.

Plettenberg – Der mit zwei souveränen Punkstpielsiegen gegen Plettenberger Mannschaften in die Saison gestartete A-Liga-Aufsteiger TuS Stöcken Dahlerbrück hat auch in der 1. Runde des Fußball-Kreispokals einem Team aus der Vier-Täler-Stadt keine Chance gelassen. Beim neuen D-Ligisten P.A.S. Plettenberg siegte die Giontas-Elf am Mittwochabend deutlich mit 10:1 (4:1).

Ein schöner Heber von Wartanian (3.) leitete den Torreigen schon früh ein. Neun Minuten später drückte Latifaj eine scharfe Hereingabe von Samaras zum 0:2 ins eigene Netz. Die Plettenberger hatten den Gästen nur Einsatz und Kampfgeist entgegenzusetzen, sahen aber immer schlecht aus, wenn der TSD das Spiel schnell machte. Nachdem Akdag sich bei einem strammen Schuss an den Pfosten (25.) verletzt hatte, besaß P.A.S.-Kapitän Katsios freistehend die Chance zum Anschlusstreffer, doch er schoss hoch übers Tor (34.).

Im Gegenzug zeigte der für Akdag eingewechselte Klatt, wie man’s macht, umspielte Keeper Verdi und schob zum 0:3 ein. Dann rempelte Morlinghaus am Strafraumeck Kapici um, den fälligen Elfmeter von Riabi parierte Martyniok zwar, doch Schiedsrichter Oehlschlägel ließ wiederholen, weil TSD-Spieler zu früh in der 16er gelaufen waren. Katsios nutzte den zweiten Versuch zum 1:3 (36.), ehe der flinke Barry (44.) für den Halbzeitstand sorgte.

Nach der Pause tobten sich Barry und Samaras aus, auch Routinier Dobbrow durfte einen Treffer bejubeln, während Klatt einige Chancen ausließ, ehe er das Resultat zweistellig gestaltete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare