Baris Altinsoy sorgt für die Entscheidung

+
Mächtig Betrieb vor dem Tor des SC Lüdenscheid. Thomas Sachsenröder versucht nach seinem Ausgleichtreffer ein weiteres Kopfballtor zu erzielen, doch diesmal scheitert der Abwehrchef des TuS Plettenberg.

Plettenberg - Der Cupverteidiger bleibt im Rennen: Im packenden Quervergleich der beiden Bezirksliga-Staffeln 4 und 5 siegte der TuS Plettenberg in der 1. Pokalrunde gegen den SC Lüdenscheid glücklich, aber nicht unverdient 3:2 (1:1).

Von Michael Jeide

Nach zweimaligem Rückstand erzielte der kurz zuvor eingewechselte Baris Altinsoy in der 89. Minute den entscheidenden Treffer. Aus 25 Metern Torentfernung nahm Altinsoy in Rechtsaußenposition Maß und überraschte Goldbach mit einem Schuss ins lange Eck.

Das jederzeit ausgeglichene Spiel hatte einen tollen Auftakt. Nach drei Minuten lief Justin Lüthy von links mit Tempo in den TuS-Strafraum und vollendete platziert zum 0:1. Nur 120 Sekunden später köpfte Thomas Sachsenröder einen Catalano-Freistoß zum Ausgleich ins Netz.

Kampfbetont die Fortsetzung, beide Teams spielten nach vorn. Spais (21.) und Catalano (30.) vergaben aus dem Spiel heraus gute Chancen für den TuS, ein Freistoß von Göcürücü (26.) flog knapp über den Balken, ebenso auf der Gegenseite der Freistoß von Wolf (28.). Grob war das Foul von Martin Dolezych am durchstartenden Kafetzis – die gelbe Karte (37.) sollte noch Folgen haben. Der Ex-TuSler Stenmans vergab die letzte Gelegenheit des ersten Abschnitts, scheiterte nach schöner Kombination an Habibi (40.).

Der SCL war zu Beginn der zweiten Halbzeit das etwas stärkere Team. Wolfs Heber (54.) ging aber am Tor vorbei. Einen Schuss von Spais (58.) blockte die Lüdenscheider Abwehr. Nach einer Stunde das 1:2: Liakopoulos setzte Göttle in Szene, dessen Flachschuss aus 14 Metern passte.

Gelb-rote Karte für Martin Dolezych

Dann die Schlüsselszene: Langs Flanke traf Martin Dolezych, mit Verzögerung zeigte Tekir auf den Elfmeterpunkt und zeigte dem Bergstädter wegen Handspiels die zweite gelbe Karte. Spais verwandelte den Strafstoß zum 2:2 (67.). Habibi entschärfte noch eine Fackel von Michael Dolezych (78.), Mergas vergab aus sechs Metern (87.), doch dann traf Altinsoy.

TuS: Habibi – Sachsenröder, Dintinger, Barrena, Papadopoulos, Göcürücü, Lang, Kafetzis (64. Guerrieri), Spais, Catalano (81. Altinsoy), Mergas

SCL: Goldbach – Ma. Dolezych, Wolf, Möller, Liakopoulos (71. Der), König, Mi. Dolezych, Pinto (90.+1 Schwenck), Lüthy, Göttle, Stenmans

Schiedsrichter: F. Tekir (Herscheid)

Tore: 0:1 (3.) Lüthy, 1:1 (5.) Sachsenröder, 1:2 (60.) Göttle, 2:2 (67./Handelfmeter) Spais, 3:2 (89.) Altinsoy

Bes. Vorkommnis: gelb-rot für Ma. Dolezych (SCL/66.), Foul und Handspiel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare