FC Phoenix bleibt RWL-"Pokalschreck"

+
Dominik Franz (li.) und der FC Phoenix zogen durch ein 2:0 gegen RWL ins Viertelfinale des Kreispokals ein.

Halver - Es bleibt dabei: Der FC Phoenix Halver ist für Fußball-Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid im Kreispokal ein veritabler „Angstgegner“.

Von Wesley Baankreis

Zwei Wochen nachdem das erste Duell beider Teams in der zweiten Runde nach 39 Minuten beim Stand von 1:0 für die Gastgeber abgebrochen worden war, behielten die Halveraner am Donnerstagabend die Oberhand und zogen durch ein 2:0 (1:0) gegen die Bergstädter ins Viertelfinale ein.

Anders als noch in der ersten Auflage, lieferten sich die beiden ersatzgeschwächten Teams dieses Mal einen offenen Schlagabtausch. Den besseren Start erwischte der Gast, als Platt (15.) nach einer Viertelstunde erstmals Phoenix-Keeper Rösgen prüfte. Nachdem keine zwei Minuten später auf der Gegenseite auch Aktas (18.) scheiterte, nahm die Partie endgültig an Fahrt auf.

Aktas trifft per Foulelfmeter

Für die Führung der Gastgeber sorgte indes ein ruhender Ball, nachdem Hakan Aktas (28.) von Besirlioglu im Strafraum zu Fall gebracht worden war und den anschließenden Elfmeter selbst zum 1:0 verwandelte. Aus dem Spiel heraus scheiterten sowohl Horst (22./35.) und Werwein (36.) für Phoenix als auch Jindou (33.) und Urbas (37.) auf Seiten von RWL.

Ein ähnlich offensives Bild bot die Partie in Durchgang zwei. Beide Mannschaften spielten ungebremst nach vorne, münzten die vielen Lücken in den gegnerischen Defensivreihen aber nicht in Tore um. Auch die Schlussoffensive von RWL, das nach einer gelb-roten Karte gegen Aktas (87./Foul- und Handspiel) in den letzten Minuten in Überzahl agierte, mit der besten Chance des zweiten Durchgangs durch Urbas (86.) blieb ohne Erfolg. Quasi mit dem Schlusspfiff sorgte Alexander Horst (90.+4) für den 2:0-Endstand.

FC Phoenix: Rösgen – Werwein, Scheel, Yildiz, Müller, Yorulmaz, Franz (90.+1 G. Solla), M. Solla, Eroglu, Horst, Aktas

RWL: Reich – Katsaros, Besirlioglu, Vassos, Seckin (74. Orfanos), Carbotta, Jindou (77. Sattler), Tuz, Sommer, Urbas, Platt

Schiedsrichter: Rentrop (Lüdenscheid)

Tore: 1:0 (28./Foulelfmeter) Aktas, 2:0 (90.+4) Horst

Bes. Vorkommnis: gelb-rote Karte gegen Aktas (87./Phoenix) wegen Foul- und Handspiels

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare