Fußball-Kreispokal, Halbfinale

RSV Meinerzhagen erster Kreispokal-Finalist

+
Vor allem in der ersten halben Stunde des Kreispokal-Halbfinales leisteten Rafet Batgün (links) und der KSC dem Oberligisten RSV Meinerzhagen (hier mit Musa Sesay) viel Widerstand.

Kierspe – Der RSV Meinerzhagen hat erwartungsgemäß als erstes Team das Finale um den Krombacher-Kreispokal erreicht. Der Oberligist behauptete sich am Mittwoch beim klassentieferen Ortsnachbarn Kiersper SC mit 4:0 (2:0).

Knapp 250 Zuschauer sahen im Kiersper Felderhofstadion eine Partie, in der sich die Gastgeber durchaus teuer verkauften – vor allem galt das für die erste halbe Stunde.

Der KSC hatte die erste Großchance dieses hochsommerlichen Tages, Aktas verpasste nach gerade einmal fünf Minuten eine Hereingabe des agilen Chamkha nur um wenige Zentimeter. Nicht so knapp war es fünf Minuten später auf der Gegenseite. Kunkels Strafstoß nach Foul von R. Batgün an Berlinski verfehlte das KSC-Tor doch sehr deutlich. 

Doppelschlag binnen 60 Sekunden

Ein ansatzloser Tomasello-Pfostenschuss aus 16 Metern zentraler Position leitete die im Rückblick entscheidende Dominanzphase der Gäste ein, die dann per Doppelschlag binnen nicht einmal 60 Sekunden auf die Siegerstraße einbogen. Erst vollstreckte der über links durchgebrochene Kandziora halbhoch über Feist (0:1, 38.), dann ließ die komplette Gastgeber-Abwehr ihren zunächst noch parierenden Torhüter alleine, so dass Berlinski in bester Abstaubermanier zum 0:2 traf (0:2, 39.).

Direkt nach Wiederanpfiff des jederzeit souveränen Unparteiischen Mühl (Lüdenscheid) erhöhte Tomasello auf 0:3 (49.) - das war die frühe Entscheidung. Neuzugang Hornbruch ließ kurz vor dem Ende noch das 0:4 (86.) folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare