Fußball-Kreisliga

Zusagenflut beim VfB Altena

fußball_mannschaft_altena
+
Der VfB Altena hält das Gros seines Kaders.

Beim Fußball-A-Kreisligisten VfB Altena hat der Sportliche Leiter Sandro Collura in den vergangenen Tagen die Kaderplanung für die Saison 21/22 vorangetrieben und neben Neuzugang Dennis Schneider vom TuS Linscheid-Heedfeld und den Winterpausen-Zugängen Roman Klukowski (vom TuS Plettenberg) und Damiano Intravaia (zuletzt beim Kiersper SC), die für die neue Serie ebenfalls fest eingeplant sind, 13 weitere Zusagen eingeholt.

Altena - Für eine weitere Serie bei den Burgstädtern zugesagt haben Torhüter Lars Nielsen, Robin Skerath, Alija Gojkic, Furkan Topal, Simon Schroer, David Messina, Alexander Schillo, Yannik Pavlidis, Alexis Morellas, Mete Firat, Oliver Bank, Stavros Karagiorgidis und VfB-Dauerbrenner Nick Westerwell, der spielender Co-Trainer von Chefcoach Christian Weiß wird.

Noch offen ist die sportliche Zukunft von Kevin De Wall, Fabian Steiner, Dominik Koch und Sedrick Adams, die beim VfB bis dato weder zu- noch abgesagt haben. Definitiv verlassen wird den VfB mit noch unbekanntem Ziel im Sommer Allrounder Benjamin Zekovic. Und auch bei Lukas Rathmann stehen die Zeichen auf Abschied. Sollte der abstiegsbedrohte Bezirksligist ASSV Letmathe 98 in der Staffel 6 die Klasse halten und damit weiterhin überkreislich kicken, wird Rathmann die Altenaer nach Colluras Angaben in Richtung Letmathe verlassen. Der Rückstand des ASSV auf das rettende Ufer beträgt ein Pünktchen. Im Fall eines Saisonabbruchs wären die Letmather weiterhin Bezirksligist, sollte die Saison fortgeführt werden, könnte der ASSV die Klasse noch aus eigener Kraft halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare