1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

TSV Werdohl: Trainer und Sportchef halten den Ball flach

Erstellt:

Von: Lars Schäfer

Kommentare

TSV-Trainer Ismail Uzunoglu (hinten links) sowie Sportchef Ömer Sönmez (hinten rechts) begrüßten beim Aufgalopp das Gros der Neuzugänge.
TSV-Trainer Ismail Uzunoglu (hinten links) sowie Sportchef Ömer Sönmez (hinten rechts) begrüßten beim Aufgalopp das Gros der Neuzugänge. © Schäfer, Lars

Obwohl der TSV Werdohl im Lüdenscheider Kreisoberhaus in der vergangenen Serie eine starke zweite Saisonhälfte spielte und mit nur einer Niederlage bestes Rückrundenteam war, halten die Verantwortlichen in Altenmühle den Ball bewusst flach. 

Werdohl - „Ja, wir wollen eine gute Saison spielen und da anknüpfen, wo wir in der letzten Saison aufgehört haben. Vor allem wollen wir die jungen Spieler, die wir geholt haben, ins Team einbinden“, sagt Sportchef Ömer Sönmez. Und auch Trainer Ismail Uzunoglu, der mit Ugur Akdeniz (Türkiyemspor Plettenberg) und Sahin Cakmak (SC Plettenberg) nur zwei Abgänge zu verzeichnen hat, gibt sich bescheiden. Das Wort Titelkampf oder gar Bezirksliga-Aufstieg nimmt er wie Ömer Sönmez jedenfalls nicht in den Mund. „Den Weg, den wir im vergangenen Winter eingeschlagen haben, wollen wir fortsetzen. Wir haben viele junge und ein paar erfahrene Spieler in der Mannschaft und wollen uns im taktischen Bereich weiter verbessern“, so „Isi“ beim Trainingsauftakt am Sonntagmorgen. Nach einer Laufeinheit am Riesei wurde in Altenmühle gemeinsam gefrühstückt, danach ging es dann mit Ball auf den Platz.

Mit Anil Can Yigit, Batuhan Kirci, Hüseyin Zorlu (alle TuS Neuenrade), Cihan Aydemir (TuS Plettenberg), Eren Arslanoglu, Eren Öztürk, Fabian Raul, Malik Altindag und Serhat Ergin (alle FSV Werdohl A-Jugend) wurden neun neue Spieler geholt, zudem rücken Luan Hebibi und der höherklassig erprobte Onur Benli, der noch einmal angreifen möchte, aus der eigenen Zweitvertretung auf. Und mit dem erfahrenen Defensivspezialisten Eyüp Er gibt es einen „Comebacker“ im Aufgebot, das nicht weniger als 33 Akteure umfasst. Mehrere Spieler werden während der Saison aber wohl die Zweitvertretung unterstützen, die eine gute Rolle in der C-Liga spielen möchte.

Zum Kreis der Favoriten in der A-Liga zählt Uzunoglu Vizemeister VfB Altena, der in der Vorsaison zweimal besiegt wurde, sowie den TuS Grünenbaum. Und auch den SC Lüdenscheid schätzt man beim Dritten der Vorsaison, der am Samstag (13 Uhr) beim SV Türk Attendorn den ersten Test absolvieren wird, hoch ein.

Auch interessant

Kommentare