Fußball-Kreisliga A

A-Kreisligist stellt neuen Trainer vor

trainer_fußball_rasen
+
Cesare Deleo wird im Sommer neuer Trainer des SV Affeln.

Am Wochenende hatte Abteilungsleiter Benjamin Nakajew verkündet, dass der ambitionierte Arnsberger A-Kreisligist SV Affeln die Zusammenarbeit mit dem Trainerduo Dennis Thomée und Pietro Guerrieri nach der Saison 20/21 beenden wird. Am Mittwoch präsentierte Nakajew den neuen Trainer, der im Sommer auf der Stummel das Kommando übernehmen wird: Cesare Deleo aus Neuenrade.

Affeln - „Wir sind sehr froh, mit Cesare Deleo die Ideallösung gefunden zu haben. Er hat uns mit seinem sportlichen Konzept überzeugt und wir sind überzeugt davon, dass Cesare Deleo unsere Anforderungen erfüllt“, betonte Benjamin Nakajew, der am Mittwoch die Mannschaft über die Entscheidung in der Trainerfrage informierte.

Cesare Deleo, der unter anderem jahrelang für den TuS Neuenrade die Fußballschuhe schnürte, ist in der heimischen Fußballszene alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Der inzwischen 44-jährige Familienvater war nach seiner aktiven Laufbahn einst Co-Trainer von Michael Erzen beim TuS Langenholthausen, danach erfolgreicher Jugendtrainer bei der FSV Werdohl (die B-Jugend führte er aus der Kreis- in die Bezirksliga) und heuerte im Sommer 2019 beim SuS Langscheid/Enkhausen an. Die Reserve der Sorpe-Kicker führte Deleo in der vergangenen Saison aus der B- in die A-Liga und war in seinem ersten Jahr im Sportpark Langscheid auch wenige Wochen Interimstrainer des Bezirksliga-Teams. Auch in Affeln ist Deleo bestens bekannt, weil er in den vergangenen Jahren beim Fußball-Ferien-Spaß des SV Affeln zum Trainerteam gehörte. Im Sommer wird der Elektroniker, der auf dem Platz häufig mal unter Strom steht (Nakajew: „Cesare lebt Fußball, ist emotional und kann eine Mannschaft motivieren.“) seine Zelte an der Sorpe nach dann zwei Jahren abbrechen und sie auf der Stummel aufschlagen.

Wir sind sehr froh, mit Cesare Deleo die Ideallösung gefunden zu haben. Er hat uns mit seinem sportlichen Konzept überzeugt und wir sind überzeugt davon, dass Cesare Deleo unsere Anforderungen erfüllt.

Benjamin Nakajew, Abteilungsleiter Fußball beim SV Affeln

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe. Sportlich ist es für mich der nächste Schritt, eine erste Seniorenmannschaft zu übernehmen“, sagte Deleo, den das Konzept der Affelner überzeugt hat: „Diese Aufgabe hat mich gereizt. Der Affelner Kader ist stark, soll so gehalten und punktuell noch verstärkt werden. Mein Ziel ist es, die Spieler weiterzuentwickeln und mit ihnen das Maximum herauszuholen“, so Deleo, der mit den Stummel-Kickern um den Bezirksliga-Aufstieg spielen möchte. In der wegen des Lockdowns unterbrochenen Saison 20/21 spielen die Affelner im Arnsberger Kreisoberhaus bereits ganz oben mit, sind als Tabellenzweiter noch ungeschlagen.

Nicht zuletzt wegen des Ferien-Spaßes schätzt Cesare Deleo das Umfeld in Affeln und kennt auch seine zukünftige Mannschaft, auf die er sich sehr freut. In Langscheid, das betonte der 44-Jährige auch, habe er sich sehr wohl gefühlt und „viele Freunde dazugewonnen.“ Der Abschied nach zwei Jahren an der Sorpe falle ihm daher nicht leicht, letztlich aber wolle er in Affeln den nächsten Schritt machen. „Cesare hat als Trainer in der Vergangenheit gute Arbeit geleistet. Sei es in Werdohl oder in Langscheid. Er ist aus unserer Sicht der richtige Mann auf der richtigen Position. Mit ihm sehen wir uns sehr gut aufgestellt“, so Nakajew.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare