Fußball

Erfolgreicher A-Kreisligist macht mit Trainerduo nicht weiter

SV Affeln Trainerduo mit Neuzugängen vor der Saison 20/21
+
Das Trainerduo Pietro Guerrieri (stehend, links) und Dennis Thomée (stehend, rechts) führte den SV Affeln in die Spitzengruppe der Kreisliga A.

Affeln – Das überrascht angesichts der sportlich ausgezeichneten Ausgangssituation: Beim SV Affeln, noch ungeschlagener Tabellenzweiter in der Arnsberger Fußball-Kreisliga A, wird es nach der Saison 20/21 einen Wechsel auf der Trainerbank geben. Wie Abteilungsleiter Benjamin Nakajew am Wochenende mitteilte, wird der Verein die Zusammenarbeit mit dem Trainerduo Dennis Thomée und Pietro Guerrieri, das im Sommer 2019 das Kommando auf der Stummel übernommen hatte, nach dieser Spielzeit beenden.

„Wir werden uns zur neuen Saison auf der Trainerposition verändern“, sagte Benjamin Nakajew, der diese Entscheidung Dennis Thomée und Pietro Guerrieri am Donnerstagabend mitteilte. „Menschlich ist uns das natürlich sehr, sehr schwer gefallen“, so Nakajew, „weil beide sehr umgängliche und charakterlich einwandfreie Typen sind. Da gibt es überhaupt keine zwei Meinungen. Deswegen ist uns der Schritt auch wirklich sehr schwer gefallen. Letztlich hat unsere Analyse dahingehend aber auch gezeigt, dass wir gerade für die spielerische Entwicklung der Mannschaft zur neuen Saison einfach nochmal neue Reize setzen wollen. Das geht aus unserer Sicht nur mit einer einschneidenden Veränderung auf der Trainerposition.“

Einen Nachfolger auf der Trainerbank präsentierte Nakajew am Wochenende noch nicht, man habe sich auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter aber auf einen Kandidaten festgelegt, mit dem man „in sehr weiten und zielführenden Gesprächen“ sei. Entsprechend hofft Nakajew darauf, in Kürze einen Abschluss herbeiführen und dann den neuen Trainer präsentieren zu können.

Mark Stracke bislang einziger Abgang

Trotz der schwierigen Corona-Lage wurden in den vergangenen Wochen auch Gespräche mit den Spielern geführt – und zwar am Telefon. Die Tendenz gehe beim ganzen Kader ganz klar in Richtung Verbleib beim SV Affeln. Ausnahme ist der Plettenberger Mark Stracke, der die Stummel aus beruflichen Gründen nach der Saison verlassen wird. „Stand jetzt wird es bei einem Abgang bleiben“, so Nakajew, der mit seinen Vorstandskollegen auch im Gespräch mit potenziellen Neuzugängen befindet.

Obwohl sich der SV Affeln in dieser unterbrochenen Spielzeit mitten im Aufstiegskampf befindet, plant der SV Affeln die Saison 21/22 zunächst erstmal für die Kreisliga A. „Alles andere wäre auch vermessen“, so Nakajew.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare