Fußball-Kreisliga A

TuS Grünenbaum setzt auf personelle Kontinuität

TuS Grünenbaum Felix Höngen Niko Douros Kreisliga A Lüdenscheid
+
Felix Höngen hängt beim TuS Grünenbaum noch eine Saison dran, und auch mit Trainer Niko Douros (re.) würden die TuS-Verantwortlichen gerne verlängern.

Halver – Fußball-A-Ligist TuS Grünenbaum hat die anhaltende Winterpause dazu genutzt, um die personellen Weichen für die kommende Saison zu stellen. Mit Erfolg: Abgänge wird es im Sommer beim Tabellenvierten nicht geben.

Seit Ende Oktober ruht der Trainings- und Spielbetrieb im Fußballkreis Lüdenscheid coronabedingt – ob und wann die Saison der Kreisliga A fortgesetzt wird und wie es in der kommenden Serie weitergeht, ist derzeit noch völlig unklar. Unabhängig von der schwierigen Prognose zur Saisonfortsetzung haben die Grünenbaumer, die als Tabellenvierter nur zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TSV Rönsahl haben, ihre Hausaufgaben gemacht: „Wir haben in den vergangenen Tagen und Wochen viel telefonisch oder per Videoschalte mit allen Spielern gesprochen. Trotz der unklaren Lage haben uns alle Spieler ihre Zusage gegeben. Natürlich wird es bei dem einen oder anderen zeitliche Einschränkungen geben, aber kein Spieler wird uns verlassen. Dass unser Kader zusammenbleibt, spricht für die Jungs und ist ein starkes Signal“, betont TuS-Vorstandsmitglied Tom Herberg.

Fehlen werden künftig nur die Winterabgänge Tobias Staubach (zum RV Meinerzhagen II) und Sergej Fuks (tritt kürzer). Denn auch die „Routiniers“ Felix Höngen, Richard Kochta und Viktor Hense – Letzterer je nach Verlauf seiner langwierigen Verletzung (Achillessehnenriss, d. Red.) – die bereits damit geliebäugelt hatten, kürzer zu treten, werden noch eine Spielzeit in Halvers Norden dranhängen. „Ich liebe es, mit den Jungs auf dem Platz zu stehen – und anschließend noch in der Kabine zusammenzusitzen. Das fehlt momentan alles, deshalb war schnell für mich klar, dass ich so nicht aufhören werde und weitermache“, verdeutlicht Grünenbaums langjähriger Kapitän Felix Höngen.

Verjüngung des Kaders wird fortgesetzt

In der neuen Spielzeit wollen die Grünenbaumer ihren erfolgreich eingeschlagenen Weg fortsetzen und die Mannschaft weiter verjüngen: Mit Jannik Hentschel, Matthäus Kepa, Roman Verts, Maximilian Kuballa, Fabian Hardenbicker und Niklas Wülfrath haben in der laufenden Saison bereits sechs A-Jugendliche Einsatzzeiten in der 1. Mannschaft erhalten und werden ab Sommer fest zum Kader gehören. Zudem rücken Torhüter Nick Göbel und Pierre Steup im Sommer aufrücken. „Wir haben eine gesunde Altersstruktur im Team. Für die Jüngeren ist es wichtig, dass sie sich an gestandenen Spielern orientieren und Fehler machen dürfen. Die bisherige Spielzeit zeigt, dass uns das gelingt und die Jungs sich entwickeln. Das werden wir weiter ausbauen: Wir haben im Jugendbereich zahlreiche Talente, die Schritt für Schritt ‚Seniorenluft‘ schnuppern sollen“, erklärt Herberg.

Unabhängig von den Zusagen des Kaders führen die Verantwortlichen des Kreisch-Clubs derzeit Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. Nach Möglichkeit sollen drei bis vier externe „Neue“ kommen, die „spielerisch und charakterlich ins Team passen und uns besser machen“. Noch keinen endgültigen Vollzug gibt es mit Trainer Niko Douros, allerdings befinden sich die Gespräche mit dem A-Lizenz-Inhaber auf einem guten Weg. „Ich bin mit Niko ständig im Austausch. Beide Seiten wollen die gute Zusammenarbeit fortsetzen, weshalb Niko maßgeblich in unsere Planungen für die nächste Saison eingebunden ist. Ich bin optimistisch, dass wir uns kurzfristig einigen“, sagt Herberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare