Fußball-Kreisliga B

Reserve des SC Plettenberg steigt ab

+
Die Reserve des SC Plettenberg stemmte sich beim TSD gegen den Abstieg - aber ohne Erfolg.

Kreisgebiet – Am finalen Spieltag sind die letzten zwei Entscheidungen in der Kreisliga B gefallen, eine allerdings nicht im Südkreis, sondern am Sonntag gegen 17 Uhr im Nordkreis. Denn durch das 1:1 des ASSV Letmathe beim SSV Kalthof stieg der TuS Grünenbaum trotz des 3:0 gegen den Geisecker SV aus der Bezirksliga 6 ab. Und das hatte zur Folge, dass aus der B-Liga nur Meister TSD und der zweitplatzierte RSV Meinerzhagen II ins Kreisliga-Oberhaus aufsteigen.

Der längst als Dritter feststehende Neuling Linscheid-Heedfeld guckt in die Röhre, muss in der nächsten Saison einen neuen Anlauf unternehmen. Bereits zuvor gegen 15 Uhr war geklärt, wer neben dem TuS Grünenbaum II in die C-Liga absteigen muss. Fünf Kandidaten kamen mit dem TuS Plettenberg II (24 Punkte) sowie SC Plettenberg II, TSKV Altena, SC Lüdenscheid II und RW Lüdenscheid II (jeweils 26) dafür noch in Frage, letztlich erwischte es den SC Plettenberg II. 

Staffelleiter Frank Schwarzelühr hatte alle fünf relevanten Begegnungen zeitgleich für 13 Uhr angesetzt, dementsprechend liefen die Handys bei den Beteiligten heiß. Denkbar schlecht ging es für Schlusslicht TuS Plettenberg II los, das bereits nach zwölf Minuten gegen TuRa Brügge in Rückstand geriet. Auch der TSKV Altena (bei Polonia Lüdenscheid) und SC Lüdenscheid II (gegen Linscheid) lagen nach nicht einmal 20 Minuten bereits zurück, während RWL II zu diesem Zeitpunkt gegen TSV Lüdenscheid II 1:0 führte – die Partie wurde später wegen einer schweren Kopfverletzung von Hüseyin Konuk nach Foul von Tuz für gut 15 Minuten unterbrochen – und der SC Plettenberg II beim TSD ein respektables 0:0 hielt. 

Doch das Blatt wendete sich bereits bis zur Pause. Der TuS Plettenberg II drehte auf, führte zur Pause schon 3:1 und erhöhte gegen Brügge, das kaum noch Widerstand leistete, bis auf 6:1, war damit bei 27 Punkten angelangt – das Warten begann. Auch der TSKV Altena lag zur Pause schon 3:1 vorne, und da Polonia ähnlich wenig Widerstand leistete wie Brügge im Lennestadion, hieß es am Ende 6:2 – mit 29 Zählern waren die Burgstädter durch. 

Auf diese Punkzahl kamen auch die beiden gefährdeten Bergstadt-Klubs, die indes von ihren Kontrahenten nichts geschenkt bekamen. RWL II steckte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich des TSV schnell weg, siegte am Ende dank Dreifach-Schütze Neuke, der aber mindestens sechs „Buden“ hätte machen müssen, 4:2, derweil die SCL-Reserve mit gleich neunfacher Unterstützung aus der A-Jugend ersatzgeschwächte Linscheider 3:2 niederrang. 

So lief es auf ein Fernduell der Plettenberger Teams hinaus, wobei der SCP II aufrund des schlechteren direkten Vergleichs gegenüber der TuS-Reserve schließlich zwingend einen Sieg brauchte. Helvacioglu sorgte mit dem 2:1 auf Kuhlenhagen für Hoffnung (48.), die der TSDer Dunkel mit einem lupenreinen Hattrick zum 4:2 dann aber zunichte machte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare