Fußball-Kreisliga C

Gewalttätigkeiten und Diskriminierungen

+
Staffelleiter Frank Schwarzelühr hat den Spielabbruch an das Kreissportgericht abgegeben.

Werdohl - Ein vorzeitiges Ende nahm am Sonntag das Spiel in der Fußball-Kreisliga C zwischen der FSV Werdohl II und Türkiyemspor Plettenberg II, denn Schiedsrichter Bünyamin Kocak brach die Begegnung nach 85 Minuten beim Stand von 3:3 ab.

Zu diesem Zeitpunkt standen die Gäste schon nur noch mit acht Spielern auf dem Feld. Erst hatte Yavus Gece die „Ampelkarte“ wegen wiederholten Meckerns gesehen (64.), ihm folgte Oktay Oguz (82./“Ampelkarte“ wegen wiederholten Fouls, ehe zwei Minuten später der zweifache Torschütze Oktay Sayin wegen Schiedsrichter-Beleidigung den Roten Karton zu sehen bekam. 

Was dann folgte, ist noch unklar, zumal der Referee wohl auf einen Sonderbericht verzichten wird. Laut Staffelleiter Frank Schwarzelühr ist im Spielbericht aber die Rede davon, dass es zu Gewalttätigkeiten und Diskriminierungen gekommen sein soll. Und zwar nicht nur vom Rotsünder der Vier-Täler-Städter, sondern auch vom Trainer, Betreuer und auch Funktionären. Da dürfte das Kreissportgericht – wann auch immer – gefordert sein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare