Fußball-Kreisliga B

TuRa-Teams drohen der Konkurrenz zu enteilen

+
Das Derby im Reineckestadion gewann der TuS Versetal knapp mit 3:2 gegen den TSKV Altena.

Nichts Neues am 5. Spieltag in der Kreisliga B, denn der Trend der vier Runden zuvor setzte sich fort: Vorne scheinen die punktgleichen TuRa-Vertretungen aus Brügge und Eggenscheid eine Klasse für sich zu sein (jeweils 15 Zähler), ansonsten nehmen sich die Konkurrenten – Ausnahme LTV 61 II – gegenseitig die Punkte ab.

Kreisgebiet -   Im Spitzenspiel feierte der Primus aus Brügge gegen den bisherigen Rangdritten Polonia Lüdenscheid zwar einen zahlenmäßig deutlichen 7:2-Erfolg, doch so klar war es in Winkhausen nicht. Denn bis Minute 78 hieß er nur 2:1, doch nach der „Ampelkarte“ für Kirchholtes brachen die Gäste komplett zusammen. Auch die Eggenscheider taten sich nach frühem 0:1-Rückstand gegen den Kiersper SC II über weite Strecken der ersten Halbzeit noch schwer, zogen dann in Durchgang zwei aber bis zum 6:3-Endstand davon. Verlass war einmal mehr auf Goalgetter Busenius, der beim fünften Erfolg des Minacapilli-Teams dreimal einnetzte.

Neuer Dritter, allerdings schon mit einem Respektsabstand von fünf Zählern auf das Führungsduo, ist der TuS Herscheid. der Neuling TSV Lüdenscheid III beim 5:1 keine Chance ließ. Die mögliche Chance auf Tabellenplatz drei verspielte hingegen der TSKV Altena. Die Burgstädter führten gegen den TuS Versetal zwar lange mit 1:0, kassierten dann aber eine Rote Karte (61.). Der Gast dreht das Match zum 1:2, Loos aber glich in Unterzahl nochmals aus. In der Schlussminute jedoch ließ Holland mit seinem zweiten Tagestreffer doch noch die Altenmühle-Kicker jubeln.

In zwei weiteren Lüdenscheider Stadtduellen feierten die Gästeteams Siege. Die Zweitvertretung des SC Lüdenscheid mit Dreifachschütze Göttle schloss durch ein 5:3 beim SSV Lüdenscheid nach Punkten zum Gegner auf, während die Reserve des LTV ihre Talfahrt fortsetzte und mit dem 0:3 gegen Neuling AFC Lüdenscheid ihre fünfte Niederlage kassierte.

Derweil hat der TuS Plettenberg II erstmals Zählbares auf sein Konto geholt. Nach dem 1:1 beim RSV Meinerzhagen III hielt sich die Freude allerdings arg in Grenzen, denn erst in der Nachspielzeit entriss Demir mit einem verwandelten Elfmeter den Vier-Täler-Städtern einen schon sicher geglaubten Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare