Fußball-Kreisliga B

Dickenberg-Kicker grüßen nach dem Auftakt von der Tabellenspitze

+
Hoch her, wie bei dieser Rudelbildung, ging es zwischenzeitlich zwischen dem LTV 61 II und TuS Versetal. Letztlich behielten die Gäste, die freiwillig auf den Aufstieg verzichtet hatten, mit 3:1 die Oberhand, weil sie ihre wenigen Chancen schlichtweg konsequenter nutzten.

Kreisgebiet – Diese Tabelle kann sich Dino Minacapilli, neuer Trainer bei TuRa Eggenscheid, an die Wand heften. Denn nach dem 1. Spieltag in der Kreisliga B grüßen die Dickenberg-Kicker im Klassement der 14 Mannschaften von ganz oben.

4:1 hieß es mit Doppelschütze Niko Busenius am Ende gegen den RSV Meinerzhagen III, der bis kurz vor Ende noch dran war, ehe die TuRaner noch von 2:1 deutlich auf 4:1 davonzogen. Dahinter folgen zwei weitere Bergstadt-Teams, darunter Aufsteiger TSV Lüdenscheid III. Der schien bei Polonia angesichts eines schnellen 0:2-Rückstandes früh auf der Verliererstraße, ehe Adnan Avci seinem Team noch vor der Pause mit einem Doppelschlag neues Leben einhauchte. Und sein Teamkollege Muhammed Gören ließ nach dem Wechsel ein weiteres Doppelpack folgen, drehte das Stadtduell damit komplett. 

Erwartet werden durfte der Auftakterfolg von TuRa Brügge. Das aufstiegsambitionierte Winkhausen-Team setzte sich beim TuS Plettenberg II mit 4:2 durch – ein Spaziergang war es allerdings nicht. Die Gastgeber gingen gar in Front, kamen nach 1:3-Rückstand trotz Unterzahl noch einmal zum 2:3-Anschluss. Als dann noch ein zweiter TuS-Akteur mit einer „Ampelkarte“ das Feld verlasen musste, machte Justin Krugmann mit dem 2:4 schließlich alles klar für die Stenmans-Schützlinge. 

Derweil verpasste mit dem SSV Lüdenscheid ein weiterer Neuling nur hauchdünn eine faustdicke Überraschung. Beim TuS Herscheid, der sich die Rückkehr ins Kreisliga-Oberhaus als Ziel gesetzt hat, schienen die Gäste schon auf der Siegerstraße zu sein, nachdem Dennis Lukoszek in der 79. Minute zum 1:3 getroffen hatte. Auch zehn Minuten später stand es noch so, dann aber ging es rund: Anschluss Hakan Yaman per Strafstoß (90.), Rote Karte für SSV-Akteur Edward Wagner (90.+4), und die numerische Überzahl nutzte Herscheid in Person von Marc Werhahn in der siebten Minute der Nachspielzeit zum nicht mehr für möglich gehaltenen 3:3. 

Keine Sieger gab es auch in den Duellen AFC Lüdenscheid gegen Kiersper SC II (0:0, leistungsgerecht) und TSKV Altena gegen SC Lüdenscheid II (1:1, Gastgeber trauerten vergebenen Großchancen nach), während der personell abgespeckte TuS Versetal seine Auftakthürde beim LTV 61 II auch deshalb mit 3:1 nahm, weil er effizienter im Abschluss war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare