Fußball-Kreisliga B

SV Hellas stürzt Spitzenreiter TuS Linscheid-Heedfeld

+
Jubel über Jubel auf Kuhlenhagen bei den Spielern des SV Hellas Lüdenscheid: Durch einen überraschenden 2:1-Erfolg entthronten sie den Spitzenreiter TuS Linscheid-Heedfeld und dürfen sich selbst wieder Hoffnung auf einen Spitzenplatz machen.

Kreisgebiet – Die Gesamttrefferanzahl war für B-Liga-Verhältnisse mit 30 Einschlägen am Sonntag eher unspektakulär, dennoch hatte es der vorletzte Hinrunden-Spieltag in sich.

Die größte Überraschung gab es auf dem Sportplatz Kuhlenhagen im Schalksmühler Höhengebiet, wo der bisherige Tabellenführer TuS Linscheid-Heedfeld nach zehn vorangegangen Siegen das zweite Mal in dieser Saison leer ausging. A-Liga-Absteiger SV Hellas Lüdenscheid ging durch einen Doppelschlag von Kostopoulos und Kafetzis früh mit 2:0 in Front und rettete schließlich ein 2:1 über die Ziellinie.

Inan schießt TSV II an die Spitze

Nutznießer der TuS-Pleite war der TSV Lüdenscheid II. Der bekleckerte sich im Stadtduell gegen TuRa Eggenscheid zwar nicht mit Ruhm, behielt durch das goldene Tor von Inan aber knapp mit 1:0 die Oberhand. Und dieses Resultat reichte dem Demetgül-Team, um mit nunmehr 31 Punkten die Tabellenführung vor den Linscheidern (30) zu übernehmen.

Dahinter klafft schon eine größere Lücke von fünf Zählern zum neuen Rangdritten TuS Herscheid. Der entschied ein turbulentes Verfolgerduell gegen RW Lüdenscheid II mit 4:3 für sich, wobei sich ein absichtliches Handspiel von Akca zur Torverhinderung als Knackpunkt der Partie erwies. Der RWLer sah „Rot“, der fällige Strafstoß führte zum 3:2, wenig später ließen die Vogelsang-Schützlinge in Überzahl noch das 4:2 folgen.

War die Niederlage aus Rot-Weiß-Sicht schon bitter genug, gab es auch Kritik an vermeintlich unwürdigen Begleitumständen. So sollen einige Herscheider Zuschauer, vom traditionellen „Schlachtfest“ wohl auch alkoholisiert, mehrfach durch verbale Aussetzer gegenüber den Gästen unangenehm aufgefallen sein.

Direkt hinter den Müggenbruch-Kickern auf Rang vier folgt nunmehr der TuS Versetal (24). Leistungsmäßig hat der A-Liga-Absteiger zwar weiterhin noch viel Luft nach oben, doch mit dem 3:1 beim TSKV Altena feierte Dominik Bärwald nach dem Rücktritt von Carsten Schulze zumindest eine erfolgreiche Rückkehr als Spielertrainer. Derweil trennten sich die Zweitvertretungen des TuS Plettenberg und SC Lüdenscheid 1:1, von schiedlich, friedlich konnte allerdings keine Rede sein. Denn bei Spielende hatten nur noch 18 Akteure auf dem Feld gestanden, gleich zweimal zückte der Referee den knallroten Karton wegen Tätlichkeiten an Gegenspielern. Gut möglich, dass es noch ein Nachspiel vor dem Kreissportgericht geben wird.

Einmal mehr auf verlorenem Posten standen die beiden Kellerkinder: Der LTV 61 II unterlag TuRa Brügge 0:5, Polonia beim RSV Meinerzhagen III gar mit 1:7.

Auf- und Abstieg im Überblick

Der aktuelle Stand: Weiterhin steht von den vier heimischen Bezirksligisten der TuS Plettenberg auf einem Abstiegsplatz. Für die B-Liga heißt das: Der Erste (TSV Lüdenscheid II) und Zweite (Linscheid) würden aufsteigen, die beiden Letzten (LTV 61 II und Polonia Lüdenscheid) absteigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare