Fußball-Kreisliga A

Dunkle Wolken über dem Honsel

Für Dino Minacapilli und den SV Hellas sieht es gar nicht gut aus.

Lüdenscheid – Im Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga A wird’s für den SV Hellas Lüdenscheid immer düsterer: Das aufgrund des griechischen Osterfestes vom Wochenende auf den Mittwoch vorgezogene Spiel des 22. Spieltags gegen den Tabellenzweiten TSV Rönsahl verloren die Hellenen 0:4 (0:0) und treten damit im Abstiegskampf auf der Stelle.

Die Minacapilli/Moumin-Elf begann sehr defensiv, ließ den Favoriten von der Westfalengrenze kommen. Der TSV war dominant, Galati traf die Latte (5.), doch der SV Hellas hielt die Null, hätte durch Kafetzis (18., Pfosten) sogar in Führung gehen können. Die zweite Hälfte des ersten Durchgangs war sogar offener, nun köpfte Minacapilli nach Strongface-Ecke übers das TSV-Gehäuse, so ging es torlos in die Pause. 

Nach dem Wechsel erhöhte der TSV den Druck: Galati traf aus vollem Lauf übers Tor (54.), Warkentin verfehlte das Gehäuse aus dreieinhalb Metern ebenfalls (57.). Der Chancenwucher blieb indes ohne Folgen, weil die Gastgeber immer mehr abbauten. Als Galati dann Antonakakis entwischte und zum 0:1 traf (68.), war der Bann gebrochen. Vier Minuten später legte Salpingidis den eingewechselten Lüthy im Strafraum – Medjedovic vollstreckte zum 0:2 (72.). 

Danach durfte sich Sahin gleich dreimal auszeichnen (gegen Jäger/2 und Lüthy), doch gegen Galatis Kopfball nach Medjedovic-Ecke war er ebenso machtlos (81.) wegen gegen den wuchtigen Vorstoß des eingewechselten Ley (87.). 0:4 – das war standesgemäß mit Blick auf die Tabelle. Und es war erschütternd mit Blick auf den Zustand des SV Hellas, der sich am Ende fast kampflos ergab...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare