Fußball, SV Affeln vor dem Saisonstart

Deleo-Team will unter die Top 3

SV Affeln, Saison 21/22
+
Der SV Affeln um Trainer Cesare Deleo (mittlere Reihe, rechts) möchte in der A-Liga weit vorne mitmischen.

Mit sechswöchiger Verzögerung haben auf dem Sportplatz auf der Stummel die Baumaßnahmen zur Erneuerung des Kunstrasenplatzes begonnen, bis voraussichtlich Mitte September müssen die Mannschaften des SV Affeln für den Trainingsbetrieb auf benachbarte Sportplätze ausweichen. Und weil am Sonntag die Meisterschaft beginnt, wird auch die in der Arnsberger A-Liga kickende „Erste“ des SV Affeln bis Ende September alle Punktspiele auswärts bestreiten. Eine Herausforderung für das ambitionierte Team, das seit diesem Sommer vom Neuenrader Cesare Deleo trainiert wird.

Affeln - Verein, Umfeld und auch Teile der Mannschaft kannte Cesare Deleo, einst klasse Kicker im Dress des TuS Neuenrade, schon gut, als er Anfang Juli das Kommando übernahm auf der Trainerbank, auf der in den vergangenen zwei Jahren Dennis Thomèe (neuer Trainer des TuS Langenholthausen II) und Pietro Guerrieri (TuS Lenhausen) gesessen hatten. So richtig kennengelernt hat der 45-Jährige sein neues Team pandemiebedingt aber erst während der Saisonvorbereitung, die eine unterm Strich zufriedenstellende war. „Das Team ist im Moment auch körperlich auf einem guten Stand und insgesamt auf einem guten Weg. Die Jungs verstehen mich und wissen, was ich will“, betont Deleo, „fußballerisch sind alle Spieler auf einem guten Niveau“. Und das Fußballerische ist es auch, das der neue Cheftrainer sehen will in der neuen Saison. „Fußballspielen heißt nicht, untern Ball zu kloppen“, sagt Deleo, der ein Freund des zielgerichteten Kombinationsfußballs mit klarer Struktur ist und seine Teams gerne früh den Gegner anlaufen und so unter Druck setzen lässt – Stichwort: Pressing.

Die Jungs müssen mir vertrauen, ich vertraue ihnen.

Cesare Deleo (Trainer SV Affeln)

Nachdem die Mannschaft bis zum pandemiebedingten Abbruch der Saison 20/21 im Arnsberger Kreisoberhaus mit 19 Punkten aus sieben Spielen ungeschlagen war und wohl ein ernsthafter Titelaspirant gewesen wäre, übt sich der 45-Jährige gar nicht erst in Zurückhaltung. „Wir wollen oben mitspielen. Ziel ist ein Platz unter den ersten Drei“, so Deleo, der sein Team trotz der derzeitigen Platzproblematik und dem Ausweichen auf umliegende Plätze gerüstet sieht für die neue Serie, in der die Stummel-Kicker für mehrere Beobachter der Liga neben dem FC Neheim-Erlenbruch und dem SV Bachum/Bergheim zum Favoritenkreis zählen. Und diese Rolle wollen die Affelner, die mit einem Auswärtsspiel bei Korriku Sundern am Sonntag starten, auch annehmen.

Neben Stürmer Guerrieri haben mit Torhüter Mathias Ernst (TuS Langenholthausen), Verteidiger Sezer Bilgin (TuS Lenhausen) und dem Mittelfeldstrategen Niklas Linke (TuS Plettenberg) zwar vier gute Kicker den Verein verlassen, mit Jonas Klippert und Silas Bott wurden aber auch richtig gute Akteure geholt. Nicht zu vergessen sind die talentierten Youngster Marcel Findeisen, Leon Schäfer und Nick Müller, denen der Sprung aus der A-Jugend der großen Hönnetal-JSG in das Deleo-Aufgebot gelungen ist und die sich in der Vorbereitung gut präsentiert haben. Deleo: „Die Stimmung ist gut. Und das brauchen wir auch während der Saison. Eine gute Stimmung ist die Formel zum Erfolg. Alles andere kommt von selbst. Die Jungs müssen mir vertrauen, ich vertraue ihnen“, so Deleo, der lichterloh auf den Start brennt und hofft, dass der Funke auch auf seine Mannschaft überspringt: „Ich bin da guter Dinge.“

Der Kader des SV Affeln

Tor: Dominik Appel, Jonas Jatta, Fabian Jagals, Michael Cremer-Schulte, Timo Zappe

Abwehr: Markus Binder, Jonas Klippert, Felix Levermann, Kevin Mrohs, Nick Müller, Leon Schäfer, Jan-Felix Staffel

Mittelfeld: Tim Allenstein, Jonas Bott, Silas Bott, Matthias Cremer-Schulte, Marcel Findeisen, Tobias Kosakowski, Marvin Müller, Mats Teuber, Cesare Deleo

Angriff: Jan Hildebrandt, Timon Jürgens, Lars Kabath, Niklas Schmoll-Klute

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare