Fußball, SSV Küntrop vor dem Saisonstart

„Freddy“ setzt auf das Kollektiv

SSV Küntrop, Saison 21/22
+
Der SSV Küntrop möchte im Arnsberger Kreisoberhaus eine sorgenfreie Saison 2021/22 spielen.

Die Generalprobe vor dem Meisterschaftsstart setzte der Arnsberger A-Kreisligist SSV Küntrop am Sonntag beim 0:5 gegen den klassengleichen FC Fatih Türkgücü Meschede zwar in den Sand, Freude und Zuversicht auf die neue Saison aber trübte der letzte 90-Minüter der Vorbereitung keineswegs, im Gegenteil: „Die Vorfreude ist da. Die Vorbereitung war insgesamt sehr positiv“, betont SSV-Trainer Frederik „Freddy“ Wördemann.

Küntrop - Für den 30-Jährigen, der jahrelang Leistungsträger und Führungsspieler im Dress der Rot-Weißen war, ist es die erste Vorbereitung als Cheftrainer gewesen. Mitte Oktober 2020 übernahm „Freddy“ Wördemann den Posten von Giuseppe Ventimiglia, von dem sich der Verein einvernehmlich getrennt hatte. Wördemann saß aber nicht lange auf der Trainerbank, weil Ende Oktober die Saison pandemiebedingt zunächst unterbrochen und im April schließlich komplett annulliert wurde.

Erstes Ziel ist es, frühzeitig den Klassenerhalt fix zu machen.

Frederik Wördemann (Trainer SSV Küntrop)

Sechs Akteure gaben zwischen Herbst 2020 und Sommer 2021 nach und nach ihren Abschied von der Dinneike bekannt, demgegenüber steht „nur“ ein externer Neuzugang, der zudem ein Rückkehrer ist. Von der SG Balve/Garbeck kehrte Liridon Baliu zu den Rot-Weißen zurück. Mit Marius Bobulescu, Dennis Bußmann, Jens Gaude und Sanjaveen Thangaveelu rückten vier Akteure aus der Zweitvertretung in den Kader der „Ersten“ auf, zudem wurde Tobias Maas reaktiviert. 23 Spieler umfasst damit das Küntroper Aufgebot für die neue Serie, die in erster Linie eine sorgenfreie werden soll. „Erstes Ziel ist es, frühzeitig den Klassenerhalt fix zu machen“, sagt Bochum-Fan „Freddy“ Wördemann, der weder mit dem VfL in der Bundesliga noch mit „seinem“ SSV zittern will um den Ligaverbleib.

Dass den Küntropern eine sorgenfreie Saison gelingen kann und wird, davon ist der 30-Jährige überzeugt. „Die Vorbereitung war positiv, die Jungs haben Bock aufs Training und verstehen sich richtig gut. Die Stimmung im Team ist klasse“, sagt der Trainer, der daher auch auf das Kollektiv und den Zusammenhalt setzt. Die Stimmung am Platz – die Testspiele der Rot-Weißen an der Dinneike waren in diesem Sommer gut besucht – sei ebenfalls positiv, die Gemeinschaft funktioniere, die Chemie zwischen erster und zweiter Mannschaft stimme ebenfalls. Mit Torwarttrainer Giony die Franco und Betreuer/Physio Sven Schröder stehen Wördemann zwei zuverlässige Assistenten zur Seite, trotz der verpatzten Generalprobe scheint der SSV gerüstet zu sein für die neue Spielzeit, die für die Rot-Weißen zum Start gleich drei dicke Brocken parat hält. Am Sonntag geht es zum hoch gewetteten FC Neheim-Erlenbruch, drei Tage später gastiert Lokalrivale SV Affeln zum Kreispokal-Erstrundenduell an der Dinneike, am 2. Spieltag gibt dann Topfavorit SV Bachum/Bergheim seine Visitenkarte ab. „Das sind zum Start natürlich drei Hammerspiele“, weiß Wördemann, der dieses Auftaktprogramm aber „in Ordnung“ findet. Denn in Erlenbruch und gegen Bachum/Bergheim sind die Küntroper Außenseiter und können im Prinzip nur positiv überraschen. Und im Pokal gegen den SV Affeln dürfte alles möglich sein, bedarf es gegen die ambitionierten Stummel-Kicker keinerlei Zusatzmotivation. Die Saison kann kommen.

Der SSV-Kader

Tor: Lars Gaude, Niklas Gissel, Daniel Fellmer

Abwehr: Liridon Baliu, Dennis Bußmann, Jona Kehl, Tobias Maas, Niels Klüter, Marvin Stahlmann, Nico Suerbier, Björn Wördemann, Jan Wördemann

Mittelfeld: Daniel Athens, Marius Bobulescu, Gianluca Ce, Muhammed Dalkiran, Dennis Maiwurm, Robin Mütherich, Lukas Nickel, Patrick Tierney

Angriff: Jens Gaude, Sanjaveen Thangaveelu, Alexander Tropmann

Trainer: Frederik Wördemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare