KSC spielt überzeugende erste Halbzeit gegen die FSV

+
KSC-Neuzugang Redouane El Alami, der in dieser Szene vom Werdohler Innenverteidiger Dennis Rattelsberger (rechts) gestört wird, traf gegen seinen Ex-Verein zum 1:0.

Kierspe - Für den personell runderneuerten Fußball-Landesligisten FSV Werdohl hat die Saisonvorbereitung mit einer Testspielniederlage begonnen. Beim Bezirksligisten Kiersper SC, der auf dem Felderhof-Naturrasen am Samstag eine überzeugende erste Halbzeit hinlegte, unterlagen die Lennetaler mit 1:2 (0:2).

Hüben wie drüben mussten beide Trainer noch auf einige Akteure verzichten, sowohl KSC-Coach Marco Carbotta als auch Manuel Sander auf der Werdohler Bank sahen aber einige richtig gute Ansätze ihrer Teams. Durchgang eins kontrollierte der Gastgeber, der durch Hakan Aktas zu seiner ersten Einschussmöglichkeit kam (4). Vier Minuten später zappelte die Kugel dann im Werdohler Netz, als sich KSC-Neuzugang Fatih Temel auf der linken Seite durchtankte und tafelfertig servierte für Redouane El Alami. Der von den VSV Wenden gekommene Stratege behielt die Übersicht und traf gegen seinen Ex-Klub zum 1:0.

Bei der FSV überzeugten im ersten Abschnitt insbesondere die erfahrenen Innenverteidiger Rattelsberger und Voß sowie der fleißige Belkaious im Mittelfeld, offensiv aber brachte der Landesligist vor der Pause bis auf einen richtig gut vorgetragenen Angriff wenig zustande. Auf der Gegenseite zeichnete sich FSV-Keeper Richter gegen Aktas aus (33.), keine 60 Sekunden später aber netzte der erfahrene KSC-Angreifer nach einem Angriff über den linken Flügel und finalem Zuspiel von El Alami doch ein – 2:0 (34.). Kurz vor der Pause traf Temel, der auffälligster Mann in den ersten 45 Minuten und auf der linken Außenbahn steter Unruheherd war, nur den Querbalken.

Nach dem Seitenwechsel agierte die FSV wesentlich mutiger und zielstrebiger als in der ersten Halbzeit, kombinierte phasenweise schon flüssig und kam zu Chancen. Verdienter Lohn war der Anschlusstreffer durch Ali Ozan, der aus mehr als 20 Metern sehenswert in den Knick traf (56.). Der KSC hatte seine Dominanz der ersten Halbzeit verloren, gefährlich blieb der Bezirksligist aber weiterhin. Temel scheiterte zweimal an Richter (58./66.), der auch bei einem Kopfball von El Alami klasse reagierte (70.). Glück hatte der neue Werdohler Keeper, als Eick in der Schlussphase völlig freistehend am Kasten vorbei schoss. Zuvor hatte sich KSC-Schlussmann Feist bei einem Freistoß von Voß auszeichnen können (74.).

„Wir sind konkurrenzfähig und bekommen das hin“, richtete FSV-Coach „Manni“ Sander nach Abpfiff lobende Worte an sein Team und zeigte sich nach diesem Aufgalopp alles andere als unzufrieden, zumal der KSC richtig gut unterwegs war. Marco Carbotta: „Wir haben das, was wir uns vorgenommen hatten, in der ersten Halbzeit taktisch schon super umgesetzt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare