Kiersper SC startet mit 1:0 gegen Hickengrund

+
Thorben Struth (rechts) sah die gelb-rote Karte, wodurch er dem KSC am nächsten Sonntag in Netphen fehlen wird.

KIERSPE -  Mit einem glücklichen 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen die SG Hickengrund ist der heimische Fußball-Bezirksligist Kiersper SC in die neue Saison gestartet. Tom Hoffmann gelang nach Zuspiel von Philipp Stumpf der entscheidende Treffer (25.) in einer doch sehr rustikalen Partie, die ab Mitte der ersten Halbzeit immer ruppiger wurde.

Die Zahl der Hitzköpfe auf dem Feld nahm bis Spielende kontinuierlich zu, auf beiden Seiten wurde zumindest zeitweise eine raue Gangart gepflegt, die nicht ohne Folgen blieb: Hoffmann musste zur Pause aufgrund einer Knöchelverletzung gegen Müjdat Atkas ausgetauscht werden. Zuvor und danach verpasste es Schiedsrichter Mohammed-Reza Mahmoudy-Ojghaz (Medebach), die Kicker durch den ein oder anderen Platzverweis auszubremsen. Allein Kierspes Thorben Struth schickte der Referee in der Schlussphase wegen Meckerns vom Feld (79.). Bei vielen rüden Fouls hingegen blieb er viel zu kulant. Für Fußballer und Zuschauer war somit schnell ein Sündenbock gefunden. Allerdings: Dazu, dass die Partie so zerfahren und unruhig war, trug der Unparteiische faktisch sogar einen kleineren Teil bei als die hitzigen Kicker mit ihren Fouls und Kommentaren sowie das Drumherum.

Zwei Pfostentreffer der Gäste

Ach ja, Fußball wurde am Felderhof sogar auch noch gespielt. Die erste Großchance verbuchten die Gäste, als Tim Freund mit einem satten Freistoß am langen Pfosten scheiterte (13.). Auf der Gegenseite parierte SG-Keeper Jannik Löhr einen Distanzschuss von Jan Thomas (17.), ehe Tom Hoffmann acht Minuten später für die KSC-Führung sorgte, die es Mario Stenmans auszubauen verpasste (40.).

In Halbzeit zwei hatten dann die Gäste das Chancenplus: SG-Pfostenschuss Nummer zwei ging auf’s Konto von Eduard Frantz, der sich für einen Flachschuss entschied, anstatt den besser postierten Philipp Rath zu bedienen (54.). Glücklos agierten auch Rath selbst (69., KSC-Keeper Marcel Feist parierte) sowie abermals Eduard Frantz (70., am kurzen Eck vorbei), so dass die SG schließlich die Heimreise mit leeren Händen antrat. - Dominic Rieder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare