KSC: Zum Auftakt kommt Krahmers Geheimfavorit

+
Trotz personeller Sorgen zählt für den Kiersper SC um Kapitän Sascha Jonen (links) und Tom Hoffmann zum Saisonauftakt gegen die SG Hickengrund nur ein Sieg.

KIERSPE -  Trotz personeller Probleme zum Auftakt in die neue Meisterschaftsserie – Kompromisse bei seiner Zielsetzung für Saisonspiel Nummer eins kommen für Sven Krahmer nicht in Frage. „Egal wie es personell aussieht – wir wollen mit einem Heimsieg starten“, betont der Trainer des Fußball-Bezirksligisten Kiersper SC vor der Partie gegen die SG Hickengrund (Sonntag, 15 Uhr, Felderhofstadion).

Gleichwohl: Dass beim KSC, dessen Kader zum Ende des Mammutprogramms der vergangenen Spielzeit auf dem letzten Loch pfiff, nun zum Start in die neue Saison gleich erneut ein Rumpfaufgebot droht, ist natürlich ärgerlich für Krahmer und sein Team. So wird gegen Hickengrund neben den Langzeitverletzten Dennis Strongface und Timo Eick auch Marius Janssens (Bänderdehnung) fehlen. Zudem stehen Fragezeichen hinter den Einsätzen von Manuel Fernholz (Rückenprobleme) und Müjdat Aktas (Knieprellung). Sollten beide am Sonntag ebenfalls ausfallen, stünden Krahmer nur elf Feldspieler zur Verfügung, so dass das Aufgebot mit Akteuren aus der A-Liga-Reserve aufgestockt werden müsste.

Personeller Umbruch bei der SG Hickengrund

Erschwerend hinzu kommt, dass auf die Blau-Roten eine wohl durchaus knifflige Aufgabe wartet, wie auch Krahmer weiß, hat der KSC-Coach die Sportgemeinschaft aus Burbach doch zu seinem Geheimtipp der neuen Saison erkoren, auch wenn er als seine Aufstiegsfavoriten Attendorn und Salchendorf nennt. Bei der SG zeigte die Formkurve in der vergangenen Saison ab Ende April – trotz des umfangreichen Programms mit vielen Nachholspielen – deutlich nach oben: Aus den 13 Partien bis zum Saisonende holte Hickengrund 27 Punkte und erreichte somit noch Rang sieben. Drei dieser Zähler holte die SG durch einen Heimsieg gegen den KSC. „Für uns war diese Niederlage mit ausschlaggebend dafür, dass es letztlich nicht zum Aufstieg gereicht hat“, erinnert sich Krahmer schmerzlich daran, dass das 2:3 auf dem Sportplatz Holzhausen mit dafür sorgte, dass die lange Zeit an der Tabellenspitze rangierenden Kiersper noch auf Rang drei zurückfielen.

Ob die SG in der Saison 2013/2014 weiterhin ähnlich erfolgreich sein kann, muss sich aber freilich erst zeigen, zumal es bei der Mannschaft von Neu-Coach Ralf Stein in der Sommerpause zu einem personellen Umbruch kam. Alexander Jäppche, Till Metz, David Kleinmax (SuS Niederschelden), Lars Thomas (TSV Steinbach) und Florian Jung (VfB Burbach) verließen den Verein. Als externe Zugänge wurden lediglich Mustafa Yildiz (Lüner SV) und der morgen fehlende Ali Görler (VfB Fichte Bielefeld) geholt. Ansonsten stammen die „Neuen“ aus der eigenen A-Jugend: Mit Patrick Jung, Florian Freund, Marius Kellnhofer, Felix Lautz, Benjamin Schönbrunn-Pulverich, Jonatan Frantz, Manuel Rothe und Niklas Göbel wurden gleich acht Akteure für den Bezirksligakader nominiert.

Dominic Rieder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare