Fußball

Drei neue B-Lizenz-Trainer beim Kiersper SC

Der Kiersper SC hat drei neue B-Lizenz-Trainer in seinen Reihen.

Kierspe - Gleich drei Jugendtrainer des Kiersper SC haben die Prüfung zur B-Lizenz bestanden.

Michele Semeraro, Dennis Riedel und Jérome Gogoll schlossen kürzlich die monatelange Ausbildung in der Sportschule Kaiserau ab, nachdem das Trio im Jahr 2018 gemeinsam mit zehn anderen Jugendtrainern des Vereins die C-Lizenz in Kierspe erworben hatte. Mit den bestandenen Prüfungen in Theorie und Praxis wurde jetzt der nächste Schritt in der Trainerkarriere gegangen.

Jérome Gogoll jüngster Teilnehmer

 Der 18-jährige Jérome Gogoll, der aktuell die F1-Jugend der Blauhosen trainiert, war unter allen Prüflingen landesweit der mit Abstand jüngste Teilnehmer. „Damit erhöhen wir noch einmal die Qualität in der Ausbildung unserer Nachwuchskicker“, freut sich Semeraro, der aktuell die B1-Junioren trainiert und gleichzeitig Sportlicher Leiter beim Kiersper SC ist.

Die Kosten für die Ausbildung, wurden – wie zuvor auch für die C-Lizenzen – vom KSC getragen. Und auch in diesem Jahr, so Semeraro, werden wieder Trainer des Vereins an der Ausbildung zur C- und zur B-Lizenz teilnehmen. Aktuell laufen dazu die organisatorischen Vorbereitungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare