Fußball

Ein Tag im Zeichen von König Fußball

+
Der Intensivtag am Honsel war sehr gut besucht.

Lüdenscheid - Am Dienstag veranstalteten die Verantwortlichen des Feriencamps Fußballfieber am Honsel einen „Intensivtrainingstag“ – statt eines einwöchigen Herbstcamps war es in diesem Jahr nur ein Ferientag im Zeichen von König Fußball. 

Von 9 bis 13 Uhr spielten 65 Kinder (bis 14 Jahre) miteinander Fußball und hatten dabei viel Spaß. „Sogar Kinder aus Iserlohn, aber auch aus Vereinen in Lüdenscheid, Herscheid oder auch Werdohl kommen, um hier mit zu trainieren“, sagte Trainer Fabian Dilks. 

Es gab zwei Trainingsabschnitte, bei denen pro Einheit drei verschiedene Stationen durchlaufen wurden. Zum einen handelte es sich um Pass- und Technikübungen, den Torschuss und natürlich spielerische Übungen, die jeweils eine halbe Stunde dauerten, bevor die Kinder zur nächsten Station gehen durften, was in altersgerechten Gruppen geschah. Zwischendurch wurden natürlich Trinkpausen eingelegt. 

Fabian Dilks hatte gemeinsam mit dem Fußballfieber-Team zum Trainingstag eingeladen.

Neben dem Training für Spieler wurde auch Torwarttraining angeboten, dafür waren ebenfalls zwei verschiedene Stationen und zwei Trainer (Rafael Urbasik und Jan Rosendahl) vorgesehen. Die anderen Trainer (Carsten Neumann, Fabian Dilks, Robin Schulte und als Co-Trainer Yannik Bohmann) waren für anderen Gruppen zuständig. Am Ende fand noch ein Abschlussspiel statt, bei dem Gelerntes angewendet wurde. So viel für den Moment – 2019 aber wartet vom 15. bis zum 18. April wieder ein viertägiges Feriencamp auf den Nachwuchs. Laura Bossong

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare