Fußball

Enneper setzen auch in der Bezirksliga auf Kontinuität und eigenen Nachwuchs

+
Der TuS Ennepe will auch in der Bezirksliga nichts von seiner jungen Unbekümmertheit verlieren.

Halver – Der designierte Fußball-Bezirksligist TuS Ennepe will das überkreisliche Abenteuer in der Saison 2020/21 mit nahezu unverändertem Kader in Angriff nehmen.

Der Sportliche Leiter Tobias Misterek vermeldete jetzt den Abschluss sämtlicher Gespräche mit dem aktuellen Kader sowie den Nachrückern aus der Jugend. Fazit: Mit Markus Titt (tritt kürzer und spielt in der Reserve) steht nur ein Akteur nicht mehr zur Verfügung. 

Dafür rücken gleich 14 (!) Jugendspieler auf. Darunter sind zwar nicht ausschließlich Altjahrgänge, doch weil sich abzeichnet, dass die Schwenker in der neuen Spielzeit wohl keine A-Jugend stellen können, will man an der Friedrichshöhe alle Youngster im Seniorenbereich integrieren. In welcher Mannschaft, darüber entscheidet – das liegt in der Natur der Sache – die Leistung während der Vorbereitung. 

Aufrücken werden Jan Baumhardt, Aron Wengenroth, Brian Heyer, Fynn Renneckendorf, Raphael Schöttle, Richard Miller, Julian Ober, Henry Schmidt, André Rittinghaus, Fabian Dalli, Jo Bremicker, Pascal Schmidt, Noa Glehm und Justin Schneider. Mit Blick auf externe Verstärkungen gibt sich Misterek indes zurückhaltend – und zwar aus mehreren Gründen: „Zum einen ist eine unserer ganz großen Stärken, dass der Kader schon jetzt auch qualitativ sehr breit aufgestellt ist. Wir haben nicht nur eine starke erste Elf, sondern deutlich mehr Spieler, die wir ohne Leistungsabfall bringen können.“ 

Dennoch will der Sportliche Leiter Neuzugänge aus anderen Vereinen nicht gänzlich ausschließen. „Wenn wir jemanden dazuholen, dann muss es wirklich passen“, sagt Misterek in Abstimmung mit dem Trainergespann Martin Skorupski und Peter Schebestik, schränkt aber gleich wieder ein: „Wir verlassen dazu nicht unser Konzept, dass wir vor allem mit jungen und eigenen Spielern arbeiten werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare