Kreis will bei Vergehen härter durchgreifen

+
Natürlich durften bei der Arbeitstagung am Honsel auch einige Ehrungen nicht fehlen. Überreicht wurden die Urkunden für die Kreispokalsieger – A-Jugend RW Lüdenscheid, B-Jugend SC Lüdenscheid und C-Jugend FSV Werdohl – sowie für die Meister der Hallen-Kreismeisterschaften. Hier war RW Lüdenscheid bei C-, D- und E-Junioren gleich dreimal erfolgreich gewesen, die beiden übrigen Titel gingen an den TuS Stöcken/Dahlerbrück (F-Jugend) und den TuS Grünenbaum (Minikicker).

Lüenscheid – Es war keine Marathon-Sitzung und auch keine besonders emotionale oder unharmonische: Die Fußballjugend im Kreis Lüdenscheid stellte sich am Freitagabend bei der Arbeitstagung am Honsel unaufgeregt auf für die Aufgaben, die in diesem Jahr warten – nicht, ohne auch hier und da kritische Töne anzubringen.

Von Thomas Machatzke

Wolfgang Kunde, Vorsitzender des Kreisjugend-Ausschusses, lobte zwar die Einführung der Findungsrunden in den jüngeren Altersklassen und wertete auch die Reduzierung des Programmes bei den Hallen-Kreismeisterschaften als einen „Schritt in die richtige Richtung“. „Was mir nicht gefällt“, sagt Kunde aber auch, „sind die Vorkommnisse im D- bis F-Jugend-Bereich zwischen Trainern und Betreuern oder Trainern und Zuschauern, in denen teilweise Spieler dabei sind. Wir haben 2013 im Dezember zusammengesessen und den klaren Plan gefasst, Ruhe und Ordnung auf die Plätze zu bringen. Was aber ist davon übrig geblieben?“

Wenn Kunde die Sonderberichte lese, so müsse unbedingt etwas getan werden, sagte der Jugendchef des Kreises. Der Bericht des neuen Kreisjugendspruchkammer-Vorsitzenden, Ralf Willschütz (Altena), schlug in dieselbe Kerbe. Nach dem Rücktritt von Michael Arndt hatte Willschütz im Herbst den KJSK-Vorsitz übernommen. 13 Fälle hat die KJSK seitdem verhandelt. „Was sich herauskristallisiert: Wir sind mit unserem Strafmaß an der unteren Grenze“, sagte Willschütz und will nun nachbessern. Ein Fall sei noch ausstehend, den die Kammer nun nach Ostern in der Begegnungsstätte „Der Kleine Prinz“ in Lüdenscheid verhandeln wolle. Dabei geht es um massive Beleidigungen gegen eine Schiedsrichterin bei den Hallen-Kreismeisterschaften. „Eigentlich hieß es ja, sexistische Beleidigungen auf den Plätzen seien eher rückläufig“, sagte Willschütz, „aber bei uns sind die leider wieder ansteigend.“ Willschütz stellte fest, dass gerade Trainer und Betreuer immer häufiger auffällig würden und erinnerte sie an ihre Vorbildfunktion.

TSD meldet die A-Jugend ab

Rüdiger Dreisbach (TuRa Brügge), Koordinator für den Spielbetrieb, überbrachte den Vereinsvertretern in seinem Bericht direkt eine schlechte Nachricht: Direkt am Freitag hatte der TuS Stöcken/Dahlerbrück seine A-Jugend vom Spielbetrieb zurückgezogen, so dass in dieser Klasse nur noch neun Teams verbleiben. Sein zweiter Problem-Altersbereich sind die D-Junioren. „Dass es in der Kreisliga A gleich drei Abmeldungen in einer Saison gibt, das habe ich noch nie erlebt“, sagte Dreisbach. Bei nurmehr neun Mannschaften ist die Abstiegsfrage damit bereits geklärt. Klar ist außerdem, dass aus beiden B-Liga-Staffeln jeweils zwei Teams aufsteigen. Es sei denn, der Jugend-Ausschuss folgt dem Vorschlag von Thomas Herrmann (SC Lüdenscheid), auch in der D-Jugend regionale Findungsrunden im Herbst einzuführen und von starren Spielklassen abzukommen. Der Vorschlag soll im Sommer, wenn die Meldezahlen feststehen, diskutiert werden.

Dreisbach kritisierte zudem, dass in den jüngeren Altersklassen Fälle aufgetreten seien, in denen sich die Teams nicht an die Regeln gehalten hätten – u.a. sei in der E-Jugend auf dem Großfeld gespielt worden. „Wir werden vermehrt Stichproben machen. Bei Vergehen gegen die Bestimmungen“, sagte Dreisbach, „werden wir als Kreis Spiele notfalls abbrechen und den Vorgang an die KJSK übergeben.“ Dreisbach kritisierte zudem haarsträubende, für ihn nicht nachvollziehbare Fehler beim Ausfüllen von Spielberichten.

Pokalfinals am 4. Juni beim SC Lüdenscheid

Die Finalspiele der Kreispokal-Runden 2014/15 bei den D-, E- und F-Junioren werden am 4. Juni (Fronleichnam) beim SC Lüdenscheid ausgetragen. Für die F-Junioren ist es die letzte Pokal-Auflage. In der Saison 2015/16 wird der Kreis auf Drängen des Verbandes die DFB-Vorgaben umsetzen und keinen Pokal mehr für F-Jugend-Kicker ausschreiben. „In diesem Altersbereich will der Verband noch keine Wettbewerbe“, erläuterte Dreisbach. Für die Hallen-Kreismeisterschaften 2015/16 stellte Dreisbach in Aussicht, überkreislich aktive Mannschaften für die Endrunden setzen zu wollen. Eine weitere Reduzierung der Felder (zum Beispiel durch das Zulassen von höchstens zwei Mannschaften pro Altersklasse und Verein) regte er ebenfalls an. Neu ist ab sofort, dass Turnier-Anträge der Vereine nicht mehr auf dem Postweg, sondern ausschließlich per E-Mail ans Postfach des Kreises gestellt werden müssen.

Die Saison 2015/16 beginnt für den überkreislich aktiven Nachwuchs am 22./23. August. Im Kreis wird bei 16er- oder 18er-Staffeln der erste Spieltag bereits für den 15./16. August terminiert, die übrigen Klassen starten am 22./23. August. Die Mannschaftsmeldungen auf Kreisebene müssen bis zum 4. Juli vorliegen, überkreislich bis zum 30. Juni.

Am 15. August findet im Kreis Lüdenscheid wieder der „Tag des Talentes“ statt. Das Turnier, zu dem alle E-Jugend-Erstvertretungen der Vereine eingeladen sind, findet diesmal beim TuS Neuenrade statt. Der „Tag des Mädchenfußballs“ soll auch stattfinden, konkrete Planungen hierzu gibt es aber noch nicht. Die Ferienfreizeit des Fußballkreises findet in diesem Jahr von 3. bis zum 7. August am Nattenberg statt. Auch eine Ferienfreizeit am Lensterstrand wird es erneut geben, für die noch gut zehn Plätze frei sind.

Neuer Auswahlkader in der nächsten Woche

Norbert Iwannek, Koordinator für die Talentsichtung/-förderung, kündigte an, in der nächsten Woche den Kader für die neue Kreisauswahl des Jahrgangs 2004 benennen zu wollen. Die Sichtung hat hier am 9. März stattgefunden. Die neue Mannschaft wird ab dem 3. Mai bei Trainer Mimi Dinter ins Auswahltraining einsteigen. Für die Auswahl des Jahrgangs 00/01 steht in Kürze die Westfalen-Meisterschaft in Kaiserau an. „Es ist die letzte Möglichkeit für die Spieler des Jahrgangs 2000, sich den Verbandstrainern anzubieten“, sagte Iwannek. Auf die Mädchen-U12-Auswahl wartet im Mai ein Sichtungsturnier im Kreis Olpe. Hier allerdings hat der Kreis Lüdenscheid ein Problem, denn für die Mannschaft gibt es aktuell keinen Trainer. „Wir eiern da im Moment ein wenig rum“, sagte Wolfgang Kunde, „es ist einfach schwierig, einen qualifizierten Trainer für diese Aufgabe zu gewinnen.“

Qualifizierte Trainer – die will derweil Michael Reimann, Koordinator für Qualifizierung und Lehrarbeit, ausbilden. Im Mai findet im Kreis Lüdenscheid wieder eine Trainer-Ausbildung statt, die schon jetzt aufgrund der großen Nachfrage auf 20 Teilnehmer erweitert wurde. Da die Ausbildung inzwischen landesweit ausgeschrieben werden muss, werden allerdings nicht nur Lüdenscheider daran teilnehmen. „Wir haben einen hohen Anteil von Teilnehmern aus Olpe, Siegen und dem Ruhrgebiet“, sagte Reimann. Auch Kurzschulungen für die aktiven Trainer vor Ort, die damit Stunden für die Lizenz-Verlängerung sammeln können, stehen in diesem Jahr wieder an: Am 20. Juni geht es am Nattenberg um das Thema „Konfliktbewältigung“, am 26. September um das Torwarttraining von der D- bis zur A-Jugend. In beiden Fällen stellt der Verband die Referenten.

Urkunden für die Pokalsieger und Hallenkreismeister

Natürlich durften bei der Arbeitstagung am Honsel auch einige Ehrungen nicht fehlen. Überreicht wurden die Urkunden für die Kreispokalsieger – A-Jugend RW Lüdenscheid, B-Jugend SC Lüdenscheid und C-Jugend FSV Werdohl – sowie für die Meister der Hallen-Kreismeisterschaften. Hier war RW Lüdenscheid bei C-, D- und E-Junioren gleich dreimal erfolgreich gewesen, die beiden übrigen Titel gingen an den TuS Stöcken/Dahlerbrück (F-Jugend) und den TuS Grünenbaum (Minikicker).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare