Jahreshauptversammlung

RSV Meinerzhagen auf der Suche nach neuer Man-Power

Fußball: Vorstand RSV Meinerzhagen
+
Der Vorstand des RSV Meinerzhagen (von links): Benjamin Lüttel, Manfred Grella, Mehmet Aydin, Dirk Rebein und Andreas Schulte.

Gegründet vor 100 Jahren, ist der RSV Meinerzhagen das, was man gemeinhin einen Traditionsverein nennt. Der Corona-Pandemie wegen ist die große „Sause“ aus Anlass des Jubiläums zwar auf einen noch unbestimmten späteren Zeitpunkt vertagt, „doch feiern werden wir auf jeden Fall noch“, kündigt der 1. Vorsitzende Dirk Rebein im Rahmen der Jahreshauptversammlung an. 

Glückwünsche und Präsente für den Verein gab’s aber dennoch schon: Klaus Scharf gratulierte im Namen des Fußballkreises Lüdenscheid, dem er vorsteht, sowie des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen und des Deutschen Fußball-Bundes.

Ansonsten verlief das Jahrestreffen im Vereinsheim im Stadion unspektakulär. Natürlich war ein Thema im Bericht des Sportlichen Leiters Mehmet Aydin die aktuelle Situation der 1. Mannschaft, die nach dem aus finanziellen Einbußen resultierenden personellen Aderlass in der Oberliga um den Klassenerhalt kämpft. „Wir müssen Geduld aufbringen“, warb Aydin bei Mitgliedern und Anhängern um Verständnis, „da müssen wir jetzt gemeinsam durch!“

Aydin: „Wir müssen Geduld aufbringen“

Passend dazu sprach Klaus Scharf in seinem Grußwort von Höhen und Tiefen, die die lange Geschichte des RSV stets gekennzeichnet hätten – und fünf der 38 Mitglieder, die am Montag erschienen waren, haben einen großen Teil dieser Geschichte miterlebt. Werner Gesenberg, Walter Lüsebrink, Peter Bundle und Winfried Hösel wurden für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt, Klaus „Ede“ Wolf für 50. Sechster anwesender Jubilar war Mehmet Aydin (25 Jahre), hinzu kamen die nicht zur Versammlung gekommenen Rudibert Schrader, Karl-Jörg Voss (beide 50) und Hans-Jürgen Körner (40).

Zum Teil im Zeichen des Abschieds standen die Wahlen: Finanzausschussvorsitzender Frank Lüttel, Geschäftsausschussvorsitzender Alessandro Heep und Yalcin Akbal (1. stellvertretender Vorsitzender) traten nicht wieder an. An Akbals Stelle wählte die Versammlung einstimmig Andreas Schulte, dessen bisheriger Posten als 2. stellvertretender Vorsitzender in Ermangelung von Kandidaten unbesetzt bleibt. Ebenfalls einstimmig fiel die Wiederwahl Mehmet Aydins zum Sportausschussvorsitzenden aus, und gleiches galt für die Kür von Manfred Grella zum Nachfolger Alessandro Heeps.

2020 nur ein geringer Fehlbetrag

Bitter für den RSV: Für Frank Lüttel hat sich bislang trotz intensiver Suche noch kein Nachfolger gefunden. „Wir suchen händeringend“, so Dirk Rebein, der für den Übergang aber auch weiterhin auf die Unterstützung des ausgeschiedenen Finanzchefs bauen kann. Seinen Abschied hatte Lüttel bereits im Sommer vergangenen Jahres angekündigt und legte nun eine letzte Bilanz vor, die sich sehen lassen konnte: Der RSV Meinerzhagen hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem geringen Fehlbetrag im mittleren dreistelligen Bereich abgeschlossen – und das in einem Geschäftsjahr, in dem der Verein mit den zahlreichen Baumaßnahmen im Stadion (Tribüne, Vereinsheim) immense Beträge zu bewegen und zu stemmen hatte.

Für den Vorstand, dem als Jugendleiter auch weiterhin Benjamin Lüttel angehört, richtete Dirk Rebein auf der Zielgeraden der nach 65 Minuten beendeten Versammlung noch einen Appell an Mitglieder und Öffentlichkeit: „Ihr seht ja, wir sind weniger geworden. Wir brauchen Unterstützung!“ Frische Man-Power wird gleich in mehreren Bereichen benötigt: In der klassischen Vorstandsarbeit und beispielsweise bei der Durchführung und Organisation der Oberliga-Heimspiele sind weitere helfende Hände gefragt, die den Traditionsverein durch die Anfänge seines zweiten Jahrhunderts bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare