Fußball

Fußball in Westfalen: Magische Grenze liegt bei 50 Prozent

Fußball-Zweikampf
+
22,8 Prozent der Partien sind in der Landesliga 2 bisher gespielt – mindestens 74 Spiele müssten im neuen Jahr noch absolviert werden in der Klasse der Lüdenscheider Rot-Weißen, damit die Saison am Ende gewertet wird.

Seit sechs Wochen ruht bei den Amateurfußballern der Spielbetrieb, irgendwann im neuen Jahr soll’s weitergehen. Der Zeitpunkt für den Re-Start steht freilich völlig in den Sternen, und dass die Saison 2020/21 vollständig absolviert werden kann, ist derzeit nur schwer vorstellbar. So könnte im Frühsommer die sogenannte 50-Prozent-Regelung zum Tragen kommen.

Kreisgebiet – Der entscheidende Passus in der Spielordnung des Westdeutschen Fußballverbandes ist einigermaßen unmissverständlich formuliert. „Kann aufgrund der Coronavirus-Pandemie das Spieljahr nicht beendet werden, sind aber mindestens 50 Prozent der Spiele einer Gruppe durchgeführt, so entscheidet der Tabellenstand unter Anwendung einer Quotientenregelung über Meister, Auf- und Absteiger“, heißt es dort. Bewegt sich der Zahl der ausgetragenen Partie dagegen unterhalb dieser 50-Prozent-Marke, „bleibt das Spieljahr ohne Wertung. Es gibt keine Meister, Auf- oder Absteiger“.

Nach dem Abbruch der vergangenen Saison war die Spielordnung für 2020/21 eigens um die zitierten Passagen ergänzt worden. Interpretationsspielraum lassen diese nicht – das haben die Verbandsoberen in den vergangenen Wochen mehrmals betont. Alternative Wertungsszenarien wie eine vereinzelt vorgeschlagene Playoff-Runde wird es nicht geben, eine Verlängerung des Spieljahres über den 30. Juni 2021 hinaus ebenfalls nicht.

Im Klartext bedeutet all das, dass einzig und allein die Gesamtzahl der Spiele relevant ist, die bis Saisonende absolviert sein werden. Sollten einzelne Mannschaften weniger als die Hälfte ihres Pensums bestritten haben, spielt das keine Rolle, sofern ligaweit in Summe 50 Prozent erreicht sind. Genauso wenig muss eine komplette Halbserie absolviert sein; theoretisch könnte es dazu kommen, dass eine Saison gewertet wird, in der gar nicht alle Mannschaften mindestens ein Mal gegeneinander gespielt haben.

Fußball: Magische Grenze liegt bei 50 Prozent

Letzteres möchte der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) allerdings gerne vermeiden. Und zwar dadurch, dass es 2021 dort weitergeht, wo man Ende Oktober aufgehört hat. „Der erste komplett abgesagte Spieltag im Herbst ist der erste Spieltag beim Re-Start. Einzelne ausgefallene Partien müssen individuell unter der Woche nachgeholt werden“, skizzierte FLVW-Vizepräsident Manfred Schnieders kürzlich in einem Interview mit der im Raum Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen das für das Frühjahr geplante Vorgehen.

In vielen Ligen ist der Weg gen 50-Prozent-Marke indes noch recht weit. Sieht man von der erst später in die Saison gestarteten Frauen-Kreisliga ab, so hinkt die Spielklasse, in der die mit Abstand meisten Partien anstehen, anteilig am weitesten hinterher: In der mit 21 Mannschaften besetzten Oberliga Westfalen ist bislang nur ein Fünftel der 420 (!) Spiele zur Austragung gekommen. Dort waren speziell in den letzten Wochen vor der Pandemie-Pause immer mehr einzelne Partien Corona-bedingt ausgefallen. Wenig überraschend den 50 Prozent am nächsten ist als kleinste Seniorenspielklasse im FLVW-Kreis Lüdenscheid die Kreisliga C, in der schon etwas mehr als ein Drittel der Begegnungen hinter den elf Teams liegen.

Nur in der Bezirksliga 6 schon die Hälfte geschafft

Von den überkreislichen Spielklassen mit heimischer Beteiligung ist die Bezirksliga 6 die einzige, in der immerhin schon die Hälfte der für eine Saisonwertung notwendigen Mindestanzahl an Spielen erreicht ist. Grund ist der Rückzug von Türkiyemspor Hagen. Apropos Rückzug: Mannschaften, die sich aus dem laufenden Spielbetrieb verabschieden, werden zur folgenden Saison 2021/22 auch dann der nächsttieferen Spielklasse zugeschlagen, wenn die Serie 2020/21 nicht gewertet werden sollte.

  • Oberliga Westfalen (21 Mannschaften): 20,7 % (87 von 420 Spielen)
  • Landesliga 2 (17 Mannschaften): 22,8 % (62 von 272 Spielen)
  • Bezirksliga 5 (18 Mannschaften): 22,2 % (68 von 306 Spielen)
  • Bezirksliga 6 (15 Mannschaften): 25,2 % (53 von 210 Spielen)
  • Kreisliga A Lüdenscheid (16 Mannschaften): 24,6 % (59 von 240 Spielen)
  • Kreisliga B Lüdenscheid (14 Mannschaften): 30,2 % (55 von 182 Spielen)
  • Kreisliga C Lüdenscheid (11 Mannschaften): 36,4 % (40 von 110 Spielen)
  • Kreisliga D Lüdenscheid (16 Mannschaften): 25 % (60 von 240 Spielen)
  • Kreisliga C2 Olpe (14 Mannschaften): 26,4 % (48 von 182 Spielen)
  • Frauen-Bezirksliga 3 (13 Mannschaften): 21,8 % (34 von 156 Spielen)
  • Frauen-Kreisliga IS/LS/OE (12 Mannschaften): 18,9 % (25 von 132 Spielen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare