Fußball (RW Lüdenscheid)

RWL: Trainingslager mit Handicaps

+
Nach dem Spiel in Meinerzhagen ist bei den Lüdenscheider Rot-Weißen vor dem Trainingslager: Während Soufian Maatalla (links) und Lars Scheerer (rechts) am Wochenende am Nattenberg schwitzen, haben sich Robin Breitenbach (Zweiter von links) und Leo Mai (Zweiter von rechts) erst einmal in den Urlaub verabschiedet. 

Lüdenscheid - Das vorletzte Wochenende ohne Pflichtspiel nutzt Fußball-Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid den Temperaturen zum Trotz zu einem Trainingslager. Ganz so intensiv wie die üblichen Intensiv-Wochenenden aber soll es nicht werden, verspricht Trainer Martin Rost: „Wir werden das Programm den Temperaturen anpassen...“

Nicht nur den Temperaturen, auch dem Personal: Mit Breitenbach, Linneboden, Mai und Reischel haben sich vier junge Akteure des Aufgebots in den Urlaub verabschiedet. Sattler weilt noch im Urlaub, Brackmann ist nur am Samstag da, am Sonntag dann beruflich verhindert. Und dann sind da noch die Verletzten: Schwarzer und Finke schauen derzeit ohnehin nur zu, aber auch bei Adams ist eine alte Verletzung aufgebrochen, er wird bis auf Weiteres geschont. 

Aufs Trainingslager wirken sich Quantität und Qualität im Kader vor Ort aus. „Bei 14, 15 Leuten macht es keinen Sinn, zu viel Gas zu geben, deshalb haben wir das Programm leicht abgespeckt“, sagt Rost, „und was die Teambesprechung am Samstagmittag angeht: Da macht es ohne einige wichtige Spieler im Kader keinen Sinn, über Saisonziele oder so etwas zu sprechen.“ Taktikschulung ist Ersatzinhalt. 

Wobei Rost auch da einschränkt: „Eine Spielidee kann man nur dann entwickeln, wenn alle dafür wichtigen Leute auch da sind. Wir werden also sonst mehr im athletischen und Ausdauerbereich arbeiten.“ Was erst einmal nicht so positiv klingt, ist gar nicht negativ gemeint. „Meilensteine in der Vorbereitung setze ich mir nicht“, sagt Rost, „aber mein Gefühl ist aktuell aufgrund der Leistungen in den Testspielen ein sehr gutes. Na klar: Mehr geht immer, aber das war schon ordentlich.“ 

Nach dem ernüchternden Test gegen Salchendorf (2:5) folgten gegen Menden (2:1), Langscheid/Enkhausen (2:0) und zuletzt in Meinerzhagen (1:3) sehr gute Auftritte. Vier von sechs Testpartien vor dem Start am 12. August gegen Hennen sind damit absolviert. Die Generalprobe findet am nächsten Samstag am Nattenberg gegen Lohauserholz statt, der Test gegen Hellas am Freitagabend davor ist im beidseitigen Einvernehmen wieder aus dem Programm genommen worden. 

Im Trainingslager wird nur am Sonntag gespielt – um 15 Uhr gegen den SV 04 Attendorn, wobei hier für die fehlenden Reischel und Brackmann Reservekeeper Dulinski das Tor hüten wird. Während die Rot-Weißen am Samstag und Sonntag zudem trainieren, spielt der SV 04 am Samstag beim Finaltag um den Attendorner Stadtpokal. „Müde werden beide Mannschaften sein“, sagt Rost, „aber so ist das in der Vorbereitung. Im Rahmen unserer Testspielreihe ist das ein weiterer richtig guter Gegner. Da wollen wir an die letzten Spiele anknüpfen.“ 

Vorher aber wird erst einmal trainiert (am Samstag/Team-Fitness-Cross-Test und Sonntag/„Anschwitzen“ jeweils vormittags), ausgiebig gesprochen (Samstagnachmittag), dazu gemeinsam gefrühstückt (Samstag), Mittag gegessen (Samstag) und gebruncht (Sonntag). Viel Schweiß und viele Kalorien. Das Programm steht. Nun wartet es darauf, mit Leben gefüllt zu werden.

Pokalspiel beginnt um 19.30 Uhr

RW Lüdenscheid und der Neu-Oberligist Holzwickeder SC haben sich inzwischen einen endgültigen Anstoßtermin für das Erstrundenspiel des Westfalenpokals geeinigt: Die Holzwickeder werden wie berichtet am 23. August am Lüdenscheider Nattenberg gastieren. Anstoß ist allerdings nicht um 18.30 Uhr, sondern erst um 19.30 Uhr an diesem Donnerstagabend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare