Fußball: TuS Grünenbaum

Arbeitsaufträge für den TuS

+
Während A-Liga-Aufsteiger VfB Altena am Kreisch in den ersten 45 Minuten eine couragierte Leistung zeigte, stellte Grünenbaums „Momo“ Chamkha (hinten) nach der Pause die Weichen auf TuS-Sieg.

Halver - Zwei Spiele, zwei Siege – aber noch einiges zu tun: Fußball-Bezirksliga-Aufsteiger TuS Grünenbaum absolvierte am Freitag (13:1-Sieg gegen TuRa Eggenscheid) und am Sonntag (3:0 gegen den VfB Altena) Tests, in denen nicht alles Gold war, was glänzte.

TuS Grünenbaum – TuRa Eggenscheid 13:1 (5:0): 

Nach Partien gegen einen Landesligisten und einen Landesliga-Absteiger, die vor allem die Defensivreihen gefordert hatten, wollte TuS-Trainer Uwe Hartmann am Freitag auch seiner Offensive die Gelegenheit geben, sich zu präsentieren. Gegen einen C-Ligisten, der über die Rolle des harmlosen Sparringspartners nicht hinauskam, gelang dies. Neuzugang Elia König (3), Mohamed Chamkha (3), Kevin Klahr (3), Ömer Yilmaz (2), Moritz Marek und Tolga Erdogan erzielten – bei einem Gegentreffer von Niko Busenius – die Grünenbaumer Tore. 

Stichwort Tolga Erdogan: Der Neuzugang vom FC Phoenix Halver gehört ab sofort nicht mehr zum Grünenbaumer Kader. „Es hat nicht gepasst“, begründete Trainer Uwe Hartmann, „Mannschaftssport bedeutet, dass man sich in ein Kollektiv einordnet. Das hat Tolga nicht getan.“

TuS Grünenbaum – VfB Altena 3:0 (0:0): 

Was am Ende nach einer glatten Angelegenheit klang, war es zumindest 45 Minuten ganz und gar nicht. Der Gast aus der Burgstadt war in Halbzeit eins das organisiertere, strukturiertere Team, verpasste es allerdings, aus den teilweise haarsträubenden Grünenbaumer Fehlpässen – oftmals ohne Bedrängnis – Kapital zu schlagen. Rathmann (15.) und Kouressis (20.) vergaben die besten Gelegenheiten für Altena, auf der Gegenseite rettete VfB-Keeper Nielsen nach 18 Minuten in höchster Not vor Eicker. 

Nach Wiederanpfiff nahm die Partie eine andere Richtung. Grünenbaum zeigte, auch durch die Einwechslung von Hense, viel mehr Präsenz und ging durch Chamkas Kopfball nach Flanke Yilmaz mit 1:0 in Führung. Klukowski (61.) und Vassos bzw. Schneider im Nachschuss (beide 71.) verpassten den Ausgleich, ehe der nur zu elft angetretene VfB immer mehr abbaute. 

Das nutzte Grünenbaum aus. Yilmaz (71.) nach Wands ebenso schnell wie präzise ausgeführtem Freistoß tief aus der eigenen Hälfte sowie erneut Yilmaz (85.) aus abseitsverdächtiger Position sorgten für das 3:0, weitere TuS-Chancen blieben dank eines starken Nielsen im VfB-Tor ungenutzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare