Franke schmeißt bei TuRa Brügge hin

+
Rainer Franke (rechts) warf als Trainer von TuRa Brügge das Handtuch, Nachfolger in der kommenden Spielzeit wird Frank Scherfer (links).

Lüdenscheid - Nach wochenlanger und vor allem schwieriger Suche nach einem Trainer für die kommende Saison haben sich beim Fußball-Kreisligisten TuRa Brügge nun die Ereignisse überschlagen.

Der bisherige Trainer Rainer Franke stellte sein Amt mit sofortiger Wirkung zur Verfügung, für ihn übernimmt bis zum Sommer Andreas Krugmann. In der kommenden Saison werden dann Torwarttrainer Frank Scherfer und Spieler Tillmar Kinsky das Trainerteam bilden. Das verkündete Torsten Franke, Vorsitzender von TuRa Brügge.

Sein Bruder Rainer Franke hatte das Amt erst zu Beginn der Saison übernommen. TuRa belegt in der Kreisliga A den letzten Tabellenplatz, verlor alle 24 Saisonspiele zumeist deutlich. Entsprechend schwierig gestaltete sich die Suche nach einem neuen Übungsleiter, der eigentlich erst ab Sommer übernehmen sollte. Am Dienstag schmiss Rainer Franke dann doch vorzeitig hin. „Es ist ihm zu nahe gegangen“, begründet Torsten Franke den Rückzug seines Bruders, „er hatte nicht mehr das Gefühl, die Mannschaft noch zu erreichen. Darum hat er sich am Dienstag von der Mannschaft verabschiedet.“ Rainer Franke hatte in den vergangenen Wochen noch seine Motivation zum Ausdruck gebracht, zumindest einen Punkt oder einen Sieg mit der Mannschaft einzufahren.

Das zukünftige Trainergespann Scherfer/Kinsky wird aber, wie geplant, erst zur kommenden Saison übernehmen. In den verbleibenden Spielen wird daher Andreas Krugmann, der bereits im Trainerstab von TuRa war, den Posten übernehmen. „Er wird sich auch um die Personalplanungen kümmern“, so Torsten Franke. Frank Scherfer hatte im vergangenen Jahr den Leistungskurs für Torwarttrainer besucht, ist der bestqualifizierte Torwarttrainer im Kreis. Der 52-Jährige hat zudem die C-Lizenz-Ausbildung für Übungsleiter absolviert. Als Aktiver spielte der gebürtige Schalksmühler für den TuS Stöcken-Dahlerbrück, RW Lüdenscheid und den TuS Grünenbaum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare