Scherfers geschulter Blick aufs Detail

+
Frank Scherfer ist seit kurzem der am besten ausgebildete Torwart-Trainer des Kreises: In der Sportschule Oberhaching absolvierte der Brügger den einwöchigen DFB-Leistungskurs für Torwart-Trainer.

Lüdenscheid - Frank Scherfer ist seit kurzem der am besten ausgebildete Torwart-Trainer des Kreises: In der Sportschule Oberhaching absolvierte der Brügger den einwöchigen DFB-Leistungskurs für Torwart-Trainer.

Mehr als fünf Gegentore im Schnitt spricht eigentlich nicht unbedingt für Defensiv-Qualität. Dies aktuell beim Tabellenletzten TuRa Brügge Keeper Jan Abel anzulasten, wäre aber grundverkehrt. Abel war schon öfter der bemitleidenswerte Beste im Team des A-Ligisten. Seine Entwicklung ist konträr zu sehen zur allgemeinen Entwicklung auf dem Winkhausen-Kunstrasen.

Abel hat auch deshalb große Fortschritte gemacht, weil er einen Torwarttrainer hat, der ihn nun schon zwei Jahre lang gefordert und gefördert hat: Frank Scherfer. Der 52-Jährige ist seit kurzem der bestqualifizierte Torwart-Trainer im Kreis. Scherfer hat in diesem Monat den Leistungskurs für Torwarttrainer besucht. Er dürfte jetzt offiziell in DFB-Leistungs-Zentren die Keeper trainieren.

„Das hat sich auf jeden Fall gelohnt“, sagt Scherfer nach dem Ausflug in die Sportschule Oberhaching. Eine Woche lang hat er dort mit 24 anderen Torwart-Trainern Theorie gebüffelt, in Gruppenarbeiten Trainingseinheiten konzipiert und dies dann auf dem Platz umgesetzt. Eine wertvolle Erfahrung für Scherfer, der vor acht Jahren eine C-Lizenz-Ausbildung für Übungsleiter absolviert hat. Der Ex-Keeper, der aus Schalksmühle stammt und als Aktiver das Trikot des TuS Stöcken-Dahlerbrück, von RW Lüdenscheid und dem TuS Grünenbaum getragen hat, war über die Jugendarbeit zum Trainerjob gekommen.

In der Zeit von Holger Koth beim A-Ligisten TuRa Brügge stieg Scherfer auch als Torwarttrainer bei der ersten Mannschaft ein und hörte bei einem DFB-Info-Abend eher zufällig von der Möglichkeit der Weiter-Qualifizierung. So absolvierte der inzwischen in Brügge wohnende Scherfer in Kaiserau an zwei Wochenenden die Basis-Ausbildung für Torwart-Trainer und hat nun den Leistungskurs angehängt. Lehrgangsleiter in Oberhaching war der frühere Düsseldorfer Bundesliga-Keeper Jörg Daniel, der beim DFB inzwischen zuständig ist für die Torwart-Trainer-Ausbildung – viermal im Jahr bittet Daniel zu den entsprechenden Leistungskursen. Die Kapazität pro Kurs ist auf 25 Teilnehmer beschränkt. Eine weitere Stufe der Ausbildung mit einer UEFA-Lizenz-Stufe ist aktuell in Planung.

"Jan verflucht es manchmal, dass ich es gemacht habe"

„Es war eine wirklich interessante Woche“, sagt Scherfer, „danach achtet man in der täglichen Arbeit vielmehr auf Kleinigkeiten. Wie nimmt ein Torwart den Ball an? Wie sieht der Absprung aus bei einer Parade?“ Es gibt so manches Detail, was es zu verbessern gilt. So manche neue Übungsform hat Scherfer aus Bayern mitgebracht – Importe aus Oberhaching in den Lüdenscheider Vorort. „Jan verflucht es manchmal, dass ich es gemacht habe“, sagt Frank Scherfer und schmunzelt dabei, „aber der Erfolg gibt mir recht. Jan hat sich in den letzten zwei Jahren wirklich toll entwickelt.“ An der Torwartleistung liegt die sportliche TuRa-Misere aktuell jedenfalls wohl am wenigsten, und auch nicht an der Arbeit des Torwarttrainers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare